VG-Wort Pixel

Babbel attackiert Mislintat: Will einen Trainer, "den er manipulieren kann"

Markus Babbel
Markus Babbel
© Getty Images
Markus Babbel hat scharfe Kritik an VfB-Sportdirektor Sven Mislintat geübt. Anlass dafür war eine Szene im Spiel gegen den VfL Bochum.

Markus Babbel hat scharfe Kritik an VfB-Sportdirektor Sven Mislintat geübt. Anlass dafür war eine Szene im Spiel gegen den VfL Bochum.

In der 52. Minute hatte Mislintat seinen Arm um den einwechselbereiten Chris Führich gelegt und dem Offensivmann letzte Instruktionen vor dessen Hereinnahme gegeben. Ein Eingriff in den Kompetenzbereich von Interimstrainer Michael Wimmer, wie Babbel fand.

"Da würde ich als Trainer durchdrehen, wenn mein Sportdirektor in dieser Situation so mit einem Spieler spricht. Das ist nicht seine Aufgabe", sagte der ehemalige VfB-Coach im Sport1-Doppelpass. "Da bin ich fast vom Sofa gefallen gestern, als ich das gesehen habe. Das ist für mich ein Affront gegen den Trainer."

Für Babbel zeigte die Szene "ein Stück weit auch den Charakter von Sven Mislintat: Der will die Hoheit haben." Der Ex-Profi glaubt, dass Mislintat als Nachfolger des entlassenen Pellegrino Matarazzo einen Trainer suche, "den er wieder so manipulieren und so instruieren kann, damit er nach wie vor der starke Mann ist."

Der dänischen Zeitung BT und den Stuttgarter Nachrichten zufolge steht die Trainersuche der Schwaben kurz vor dem Abschluss. Demnach soll Jess Thorup die Verantwortung beim Tabellenvierzehnten übernehmen. Der 52-Jährige war zuletzt beim FC Kopenhagen tätig.

Alles zum VfB bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Babbel attackiert Mislintat: Will einen Trainer, "den er manipulieren kann" veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker