Bundesliga-Aufstieg des FCK Die Roten Teufel sind wieder erstklassig


Der 1. FC Kaiserslautern kehrt nach vier Jahren in die Fußball-Bundesliga zurück. Der viermalige deutsche Meister profitiert vom 1:1 des Mitkonkurrenten Augsburg und steht nach dem 32. Spieltag der 2. Liga vorzeitig als erster Aufsteiger fest.

Noch am Freitag gab es lange Gesichter bei den Lauterern, die im Heimspiel gegen Rostock den Matchball verpassten und mit 0:1 verloren. Zwei Tage danach nun kann der Aufstiegssekt entkorkt werden: Mit 65 Punkten können die Pfälzer an den letzten beiden Spieltagen in der Tabelle nicht mehr von den Augsburgern (58 Zähler) eingeholt werden.

Für Augsburg war das Unentschieden bei den abstiegsbedrohten Frankfurtern ein empfindlicher Rückschlag im Kampf um den direkten Bundesliga-Aufstieg. Der Rückstand auf den Tabellenzweiten FC St. Pauli, der am Freitag 6:1 gegen Koblenz gewonnen hatte, vergrößerte sich auf drei Punkte. Die Schwaben haben aber weiterhin sehr gute Aussichten auf die Relegation gegen den Drittletzten der Bundesliga. Denn der FCA liegt vor den letzten zwei Spieltagen weiterhin fünf Punkte vor Fortuna Düsseldorf. Der Tabellenvierte kam bei Arminia Bielefeld nicht über ein 1:1 hinaus. In der dritten Partie am Sonntag trennten sich der TSV 1860 München und Rot-Weiß Oberhausen 2:2.

DPA/ins DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker