BUNDESLIGA Einigung lässt auf sich warten


Am Samstag beginnt eine neue Bundesligasaison. Während die Vereine ihre Vorbereitung weitestgehend abgeschlossen haben, pokern die Fernsehsender weiter um Senderechte.

Samstag ist die Durststrecke endlich vorbei. Los geht?s mit der neuen Fußball Saison. Und die verspricht gleich doppelt spannend zu werden. Sportlich versuchen alle, die Bayern vom Thron zu stürzen. Doch Duelle finden auch auf einer anderen Ebene statt. Es geht darum, ob die »Tagesschau« auch ab nächster Woche noch die entscheidenden Tore des Tages zeigen darf. »Die ARD verhandelt bis zum Anpfiff«, sagt Sprecher Rüdiger Oppers. Das Duell ARD gegen Kirch verspricht also genauso spannend zu werden wie der Kampf um die Meisterschale.

Diese Saison soll Premiere endlich Gewinne abwerfen

Entscheidender Faktor ist wieder einmal das Geld. Um endlich mehr Abonnenten für seinen verlustreichen Bezahlfernsehsender Premiere zu gewinnen, setzt Kirch ab der kommenden Saison nicht nur auf exklusive Live-Übertragungen aus den Stadien. Bei Kirchs Sender Sat1 wird »ran« von 18.30 Uhr auf 20.15 Uhr verlegt. Folglich gibt es die Höhepunkte des Spieltages dann vermutlich erst kurz vor 22.00 Uhr zu sehen. Wer sich nicht bis knapp fünf Stunden nach Abpfiff gedulden kann, wird zum Premiere-Decoder greifen, so Kirchs Kalkül.

Für die ARD gehört alles Wichtige in die Tagesschau

ARD-Chef Fritz Pleitgen beharrt aber auf seinem Grundsatz »das Wichtigste gehört in die Tagesschau.« Natürlich will die ARD den Zuschauern bereits um kurz nach acht die Höhepunkte der Liga präsentieren. Kirch bot als Zugeständnis lediglich an, dass die »Tagesschau« einen maximal halbminütigen Ausschnitt von einem »Topspiel« zeigen dürfe, falls sich die ARD bereits eine Woche zuvor die Partie reserviert hat.

Einigung zwischen ZDF und Kirch

Eine Einigung gibt es bereits zwischen Kirch und dem ZDF. In der »heute«-Sendung um 19.00 Uhr werden zwei kurze Berichte gesendet. Im Sportstudio gibt es dann alle Spiele und alle Tore. Die Dauer der Beiträge in der »heute«-Sendung hängt vom Spiel ab.

Erste Bilder in der »heute«-Sendung

Ob es allerdings auch die wirklichen Topspiele des Tages sind, von denen der Mainzer Sender als Allererster bunte Bilder sendet, ist fraglich. Kirch und das ZDF haben ein Verfahren über die Auswahl der Spiele vereinbart. Die »heute«-Redakteure können sich zwischen mehreren Spielen entscheiden. Am Samstag wird sich also zeigen, wie sich die hohen Herren der Fernsehsender geeinigt haben oder auch nicht.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker