HOME

Stern Logo Bundesliga

Stimmung im richtigen Moment: Fußballgucken mit Stadion-Atmosphäre vom Band – aber wie funktioniert das eigentlich?

Weil Geisterspiele trostlos wirken, bietet Sky bei Bundesliga-Spielen neuerdings eine künstliche Stadion-Atmosphäre als Tonoption an. Doch das ist komplizierter als es zunächst klingt.

Seit Samstag kann man in Deutschland wieder live Profi-Fußball schauen. Auf Sky auch mit künstlicher Stadion-Atmosphäre.

Seit Samstag kann man in Deutschland wieder live Profi-Fußball schauen. Auf Sky auch mit künstlicher Stadion-Atmosphäre.

DPA

Die Bundesliga ist nach zweimonatiger Pause zurück. Spieltag eins seit Corona ist fast abgeschlossen, am Montagabend streiten sich lediglich noch Werder Bremen und Bayer 04 Leverkusen um die letzten drei zu vergebenen Punkte von Spieltag 26. Und sollten Sie Sky empfangen können, so schalten Sie heute Abend doch gerne mal die Tonoption "Stadion" hinzu.

Dieses Feature bietet Sky neuerdings an, um die trostlosen Geisterspiele etwas weniger trostlos zu gestalten. Hinter die Stimme des Kommentators wird dann eine Art Stadiongrundrauschen gelegt: Fangesänge, Getrommel, Gepfeife und Gejole. Wie aber stellt Sky sicher, dass beim Revierderby nicht auf einmal im Hintergrund HSV-Fangesänge laufen? Und überhaupt: Die Stimmung auf den Rängen muss ja zum Geschehen auf dem Rasen passen. Der stern hat bei Sky nachgefragt.

Individuelle Ton-Kulisse für jedes Spiel

Der Sender teilt mit, dass die eingespielte Atmosphäre "für jedes Spiel individuell" eingesetzt werde. Die im Hintergrund laufenden Fan-Geräusche seien Aufnahmen "von vergangenen Spielen zwischen den beiden beteiligten Klubs" oder von "der Geräuschkulisse von Heimspielen der entsprechenden Heimmannschaft". Dazu gehören demnach auch "Sprechchöre und Anfeuerungen der jeweiligen Mannschaften, Pfiffe sowie Torjubel".

Und damit die Geräuschkulisse dann auch zum jeweiligen Geschehen auf dem Rasen passt hat jede Partie dann seinen eigenen "Sky-Sound-Producer", der die einzelnen Töne von Hand dann einspielt, wann sie passen. Also etwa Pfiffe, wenn die Auswärtsmannschaft kontert zum Beispiel.

Zwar habe man keine technische Möglichkeit, zu zählen, wie viele Kunden von dem Angebot am Wochenende Gebrauch gemacht hätten, teilt Sky auf Anfrage mit. "Die Reaktionen, die uns über unsere Kanäle erreicht haben und via Social Media zu lesen waren, zeigen aber, dass sich viele Kunden über diesen Service gefreut haben", so ein Sprecher des Konzerns. Daher wolle man den neuen Service auch in Zukunft beibehalten.

Quellen: Sky

fin
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity