HOME

Vor Champions-League-Spiel: BVB-Fans in Istanbul von Hooligans attackiert

Die Fans von Borussia Dortmund feierten rund um den Taksim-Platz in Istanbul. Dann wurden sie von Galatasaray-Hooligans angegriffen. Videos zeigen die Attacken, bei denen zwei Männer verletzt wurden.

Vor dem Champions-League-Auswärtsspiel bei Galatasaray Istanbul am Abend (20.45 Uhr im stern-Liveticker) sind Fans von Borussia Dortmund Opfer von Gewaltangriffen geworden. Am Vorabend der Partie feierten sie im Istanbuler Kneipenviertel in der Nähe des Taksim-Platzes, als Mitglieder der Gruppe "Galahools" sie angriffen. Videos in sozialen Netzwerken zeigen, wie Männer mit Schlagstöcken und Stühlen auf die Dortmunder Kneipengäste losgehen.

Zwei BVB-Fans mussten im Krankenhaus verletzt behandelt werden. Das bestätigte der Club inzwischen. Mehrere Männer sollen festgenommen worden sein. Dabei wurden ein Schlagstock, eine Eisenstange und ein Messer beschlagnahmt. Ein Reporter der "Ruhr Nachrichten" berichtet, Einheimische hätten erklärt, die Hooligans des türkischen Spitzenclubs würden am Tag vor der Partie keine gegnerischen Fans in Kleidung ihres Teams in ihrem Viertel dulden.

Hooligans mit Messern bewaffnet

Das BVB-Fanzine "schwatzgelb.de" schreibt bei Facebook, türkische Hooligans hätten mit Messern bewaffnet mehrere Kneipen gestürmt, in denen sich Dortmunder Fans aufhielten. "Die Polizei räumte das Viertel rund um den Taksim-Platz und gab an, anschließend nicht mehr für die Sicherheit einzelner deutscher Fans garantieren zu können", heißt es. Insgesamt befinden sich derzeit rund 2400 BVB-Fans in der türkischen Metropole.

Bereits im Februar waren zwei Fans des FC Chelsea von Galatasaray-Anhängern durch Messerstiche verletzt worden.

nck

Wissenscommunity