HOME

Flutlichtausfall im Stadion: Leipzig-Pleite in Istanbul: Das Lichterspiel der Besiktas-Fans

Für RB Leipzig ging beim ersten Auswärtsspiel in der Champions League in Istanbul praktisch alles schief: früher Rückstand, Torjäger Timo Werner muss mit Kreislaufproblemen vom Platz, am Ende die Niederlage. Und dann fiel auch noch das Licht im Stadion aus.

Champions League: Die Fans von Besiktas Istanbul erleuchten das Stadion mit ihren Smartphones

Die Fans von Besiktas Istanbul erleuchten das Stadion mit ihren Smartphones - im Vordergrund Leipzigs Torwart Peter Gulacsi

Der deutsche Vizemeister RB Leipzig hat sein erstes Auswärtsspiel in der Champions League verloren. Die Sachsen mussten sich am Dienstag bei Besiktas Istanbul mit 0:2 (0:2) geschlagen geben und warten nach dem zweiten Spieltag in der Gruppe G weiter auf ihren ersten Sieg. Der ehemalige Hoffenheimer Ryan Babel (11.) und Talisca (43.) sorgten für den verdienten Erfolg des türkischen Meisters. Leipzigs Stürmerstar Timo Werner schied bereits nach etwas mehr als einer halben Stunde wegen Kreislaufproblemen aus. 

In der 60. Minute wurde das Spiel zudem unterbrochen, nachdem Teile der Flutlichtanlage ausgefallen waren. Zunächst machten die Spieler eine Trinkpause an der Seitenlinie, der russische Schiedsrichter Sergej Karasew schickte beide Teams schließlich in die Kabinen. Die etwa 40.000 Fans erleuchteten die Arena daraufhin mit ihren Smartphones und sangen. Rund zehn Minuten nach der Panne konnte die Partie wieder angepfiffen werden.

Champions League: Besiktas-Fans halten ihre Handys hoch

Nach dem Ausfall einer Hälfte der Stadionbeleuchtung halten die Zuschauer ihre Handys mit eingeschalteter Taschenlampe hoch


Champions League: RB Leipzig bereits unter Druck

Nach der Niederlage steht RB am 17. Oktober gegen den Zweiten FC Porto im Kampf um den Achtelfinal-Einzug bereits unter Druck.

tim / DPA

Wissenscommunity