Portugal - Deutschland Die Stimmen zum Spiel


Die beiden Trainer Joachim Löw (Deutschland) und Luiz Felipe Scolari (Portugal) sowie die Spieler äußerten sich nach dem Spiel. Während Ballack und Co. überglücklich waren, zollte auch Franz Beckenbauer der DFB-Elf höchsten Respekt.

Bundestrainer Joachim Löw: "Es war für mich ganz schlimm und viel aufregender als am Spielfeldrand. Die Distanz von oben war sehr, sehr nervend. Nach dem Österreich-Spiel wussten wir, dass es Veränderungen geben musste. Gegen die spielstarken Portugiesen war es wichtig, die Räume in der Mitte sehr eng zu machen. Das ist uns gut gelungen. Wir hatten heute mehr Struktur, mehr Organisation und mehr Disziplin."

Luiz Felipe Scolari (Trainer Portugal):

"Wir haben heute entscheidende Fehler gemacht. Das dritte Tor war aber ein Stürmerfoul, solche Tore haben wir eigentlich nicht verdient. Die Deutschen haben hervorragend gespielt, wir haben nicht das geschafft, was wir uns vorgenommen haben. Aber ich habe mein Bestes gegeben und alles für Portugal getan."

Co-Trainer Hans-Dieter Flick:

"Der einzige Unterschied war, dass ich aufstehen durfte. Es war sehr wichtig, dass die Mannschaft gezeigt hat, was Deutschland ausmacht, dass wir eine Turniermannschaft sind. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute gekämpft."

Michael Ballack: "Das Entscheidende war, dass wir etwas verändert haben. Die Kreativität hat gefehlt, die Leidenschaft, die Ideen. Deshalb haben wir umgestellt. Das war der Schlüssel."

Philipp Lahm:

"Der Glaube ist alles. Sonst ist so etwas nicht möglich. Die Mannschaft hat heute an sich geglaubt und viel Mut gezeigt. Gewonnen gegen Portugal und das Halbfinale erreicht. Was will man mehr."

Bastian Schweinsteiger:

"Ich bin überglücklich. Wir sind in den Top 4. Das ist sensationell. Wir haben die meiner Meinung nach beste Mannschaft aus dem Turnier gekegelt. Heute haben wir auch für den Trainer gespielt. Man hat gesehen: Wir können Fußball spielen und wir können auch kämpfen."

Franz Beckenbauer:

"Ich habe schon lange die deutsche Mannschaft nicht mehr so konstruktiv gesehen. Wenn sie das durchhalten, ist das Endspiel sicher drin, und im Endspiel ist sowieso alles drin."


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker