HOME

FC Bayern: Lahm drängt zurück ins Mittelfeld - darum droht Ärger

Bayern-Kapitän Philipp Lahm kehrt nach drei Monaten Verletzungspause ins Teamtraining zurück. Doch es droht bereits neuer Ärger.

Philipp Lahm steht vor seinem Comeback - er glaubt allerdings nicht, dass er gemeinsam mit Bastian Schweinsteiger und Xabi Alonso auf dem Platz stehen wird

Philipp Lahm steht vor seinem Comeback - er glaubt allerdings nicht, dass er gemeinsam mit Bastian Schweinsteiger und Xabi Alonso auf dem Platz stehen wird

Der Fußball-Weltmeister Philipp Lahm ist beim #link;http://www.stern.de/sport/fussball/fc-bayern-muenchen-90249984t.html;FC Bayern München# knapp vier Monate nach seiner schweren Fußverletzung wieder ins Teamtraining eingestiegen. "Philipp war wieder am Ball. Er hat einen guten Eindruck gemacht nach der langen Pause", berichtete Nationaltorhüter Manuel Neuer nach der nicht-öffentlichen Übungseinheit am Montag, zwei Tage vor dem Champions-League-Heimspiel der Bayern gegen Schachtjor Donezk.

Lahm hatte Mitte November im Training einen Bruch des oberen Sprunggelenks erlitten und musste operiert worden. "Es läuft alles nach Plan", sagte der 31 Jahre alte Mannschaftskapitän in einem am Montag veröffentlichten "Kicker"-Interview. Mit einem Comeback von Lahm im Spielbetrieb ist nach der kommenden Länderspielpause Anfang April zu rechnen.

Mit Schweini und Alonso? "Schwer vorstellbar"

Hinsichtlich seiner Spielposition hat sich der Ex-Nationalspieler bereits vorab klar positioniert: "Außer Frage steht, dass ich gerne im Mittelfeld spiele." Dort würde es dann unter anderem zu einem heißen Konkurrenzkampf mit Bastian Schweinsteiger und Xabi Alonso kommen. Eine Mittelfeldformation mit Alonso, Schweinsteiger und ihm könne er sich allerdings "nur schwer vorstellen", bemerkte Lahm. Coach Pep Guardiola hat demnächst also die Qual der Wahl - und er wird wohl mindestens einen Top-Star draußen lassen müssen. Das könnte längerfristig zu Ärger führen.

feh/DPA / DPA

Wissenscommunity