HOME

FUSSBALL: Seuchengefahr: Kölns Geißbock bleibt im Stall

Nicht nur, dass Kölns Trainer Ewald Lienen beim Spiel gegen Wolfsburg gleich auf sieben Spieler verzichten muss, jetzt fällt auch noch Kult-Geißbock Hennes VII. aus.

Nicht nur, dass Kölns Trainer Ewald Lienen im Spiel gegen Wolfsburg gleich auf sieben Spieler verzichten muss, jetzt fällt auch noch der wichtigste Glücksbringen aus.

Kult-Geißbock Hennes VII. darf nicht ins Stadion. Nicht dass die »Wölfe« plötzlich Appetit auf Ziegenfleisch hätten. Die Maul- und Klauenseuche (MKS) bindet Hennes an seinen Stall. Um die Ausbreitung der Seuche zu verhindern, wurde in Nordrhein-Westfalen (NRW) ein allgemeines Transportverbot für potentielle Infektionsträger erlassen. Und darunter fällt auch Ziegenbock Hennes.

Hennes vor der Seuche schützen

Vorsorglich haben die Verantwortlichen in Köln ihren Geißbock am Mittwoch ärztlich untersuchen lassen. Befund: Keine Seuchengefahr, Hennes ist kerngesund. Eine Ausnahmegenehmigung für Hennes hat der 1. FC Köln dennoch nicht beantragt. »NRW gilt als seuchengefährdeter Bezirk«, erklärte Kölns Pressesprecher Rolf Dittrich am stern.de-Telefon. »Im Stadion sitzen somit 30 000 potentielle Seuchenträger. Dieser Gefahr wollen wir Hennes nicht aussetzen. Er bleibt im Stall!«

Wissenscommunity