HOME

Harry Kane trifft Fan: Mädchen mit Down-Syndrom wird brutal gemobbt – dann macht ein Fußballstar sie glücklich

Ella hat das Down-Syndrom – und ist großer Fan der Tottenham Hotspur. Nachdem sie wegen ihrer Behinderung online verspottet wurde, hat ihr Held Harry Kane sie zu ihrem Spiel eingeladen.

Man kann Ella Markham aus dem Gesicht ablesen, wie glücklich sie ist. Die 16-Jährige strahlt, und der Grund dafür ist der Mann, der neben ihr steht und den Arm um sie gelegt hat: Harry Kane, Torjäger des englischen Fußballklubs Tottenham Hotspur. Kane hatte Ella als Glücksbringer zum letzten Saisonspiel der Spurs gegen Everton (2:2) eingeladen und das Foto anschließend auf seinem Twitter-Account gepostet. Sie sei "so positiv und glücklich", schrieb Kane über seinen Fan.

Für Ella, die das Treffen sichtlich genoss, und ihre Familie war das Treffen mit Kane der schöne Abschluss einiger Wochen, die vor allem Ella und ihrem Vater viel abverlangte. Denn eigentlich beginnt die Geschichte mit dem vielleicht schlimmsten Tag in Ellas Leben – dem 27. April.

Spurs-Fan mit Down-Syndrom wird online verspottet

Dazu muss man wissen: Ella hat das Down-Syndrom, was sie allerdings nicht daran hindert, das Leben zu genießen und vor allem nicht daran, großer Spurs-Anhänger zu sein. An jenem Tag nahm ihr Vater Neil Markham sie wieder mit zu einem Spiel, Tottenham spielte gegen West Ham. Ella war schon vorher bei einigen Spielen ihres Klubs gewesen, dieses war aber besonders – schließlich sollte sie die Spurs zum ersten Mal im neu gebauten Stadion erleben. Dass Tottenham das wichtige Spiel am Ende mit 0:1 verlor, war nicht so wichtig, das Mädchen tanzte trotzdem im Stadion.

Neil Markham twitterte ein 26 Sekunden langes Video seiner Tochter auf Twitter: "Das Ergebnis ist nicht das wichtigste", schrieb er dazu. Doch die Reaktionen trafen den stolzen Vater hart: Ella wurde wegen ihrer Behinderung von einigen Usern auf das Übelste beschimpft, mit bösen Beleidigungen überhäuft, viele machten sich über sie lustig. Neil Markham war geschockt. "Ich möchte nicht, dass ihr sagt, wie schön sie ist oder dass ihr den Tweet liket. Ich will nur, dass ihr sie wie einen normalen Menschen behandelt, der euch auch anlächeln würde, und der es nicht verdient, dass man sich über ihn lustig macht", twitterte er noch am selben Abend.

Torjäger Harry Kane lädt Ella zum Spiel ein

Glücklicherweise nahm die Geschichte für Ella und ihren Vater dennoch einen wunderbaren Ausgang. Denn auch auf Twitter gibt es Menschen, die nicht nur nach Äußerlichkeiten urteilen – Ella bekam Zuspruch von anderen User, die den Mobbern zumindest online die Stirn boten. Schließlich wurden auch die Tottenham Hotspur darauf aufmerksam und luden Ella zum letzten Spiel der Saison ein. Harry Kane, der Spieler, dessen Trikot Ella immer im Stadion trägt, schickte ihr ein Video und bedankte sich für ihre Unterstützung. 

"Wir hatten eine großartige Zeit", sagte Ellas Vater, der sie natürlich begleitete, hinterher. "Alle waren nett und haben uns willkommen geheißen. Es war eine Atmosphäre wie bei einer großen Familie." Nach dem Spiel twitterte er wieder ein Video seiner Tochter, wie sie ihr Team auf der Tribüne feiert. Diesmal lachte niemand.

Quellen: "Evening Standard" / Neil Markham auf Twitter / Harry Kane auf Twitter

Georgia Knoll aus Australien hat das Down-Syndrom und darf für einen Tag Flugbegleiterin sein.
epp

Wissenscommunity