HOME
Auf Twitter teilen Menschen mit Behinderung ihre Erfahrungen

#ThingsDiabledPeopleKnow

Twitter-User: Warum "Du siehst gar nicht behindert aus" kein Kompliment ist

Menschen mit einer Behinderung müssen sich tagtäglich viele dumme Sprüche anhören oder werden von der Gesellschaft in ihrem Alltag behindert. Das beweist nun auch der Hashtag #ThingsDisabledPeopleKnow auf Twitter. Lesen unbedingt empfohlen!

NEON Logo
Drohne

158 Behinderungen mit Drohnen

Drohnen stören Flugverkehr - Zahlen um 80 Prozent gestiegen

Erneut Störung am Hauptbahnhof Hannover - Verspätungen

Strecken von Regionalzügen in Bayern gesperrt

Es schneit weiter in Bayern - Strecken gesperrt

Schneechaos in Bayern und Österreich - weiter Behinderungen

Polizist bei Feuerwehr-Einsatz

Angriffe auf Einsatzkräfte

"Gewalt nimmt dramatisch zu": Feuerwehr-Gewerkschaft fordert Polizeischutz an Silvester

Video

Starkregen in Sydney

Jeff Sessions

US-Demokraten warnen Trump vor Behinderung von Russland-Ermittlungen

Die Auseinandersetzung in Dresden

Behinderung bei Pegida-Demo

Dresdner Polizei entschuldigt sich bei ZDF-Journalisten

Hinter dem Scheibenwischer eines Autos klemmt eine Notiz

Viraler Facebook-Post

Vater von Kind mit Behinderung fährt zum Freibad – und erhält dreiste Botschaft

Pegida-Demo in Dresden

Journalistenverband fordert nach Vorfall bei Dresdner Pegida-Demo Konsequenzen

Facebookpost von Robin Armstrong; Screenshot aus seinem Video

England

Jugendliche quälen eine Frau mit Behinderung – und wollen jetzt Polizeischutz

Ein Zettel mit dem Text "Vielen Dank, dass Sie sich so toll um diese außergewöhnlichen Kinder kümmern!"

Rührende Geste

Unbekannter zahlt Rechnung für Kinder mit Behinderung – der Hintergrund ist traurig

Merkel und Natalie Dedreux

Merkel mahnt weitere Bemühungen um Inklusion von Menschen mit Behinderung an

Sexualassistent berichtet

Sex als Therapie - Ich schlafe mit behinderten Menschen

Ein Junge sitzt im Rollstuhl und schaut auf einen See

Nach Anfrage von Eltern

Pub-Besitzerin postet eine herzliche Botschaft an Menschen mit Behinderungen

Von Susanne Baller
Paschinjan warnt vor einer Behinderung der Wahl

Armeniens Oppositionsführer warnt vor Behinderung der Wahl eines Regierungschefs

Nicolas Uhl ist unter dem Namen "Drive-By" als Rapper aktiv.

Inklusion durch Hip-Hop-Songs

Wie Rollstuhl-Rapper Nicolas Uhl den Blick auf seine Behinderung reformiert

stern TV Logo
Anzeige von 18 Sozialverbänden gegen eine Anfrage der AfD zu Behinderung und Inzest

Zeitungsanzeige

"Jetzt ist Schluss!" Sozialverbände attackieren AfD wegen Behinderten-Anfrage

Gymnasium in Bremen will keine Kinder mit Behinderung
Kommentar

Klage gegen Stadt Bremen

Gymnasium will keine Kinder mit Behinderung aufnehmen: Das ist Diskriminierung!

NEON Logo

Gendefekt

Können Tiere auch Trisomie haben?

Extremer Haarwuchs

Thailänderin ist wohl das haarigste Mädchen der Welt – jetzt hat sie einen Freund

Justice League Kinder

Herzergreifende Aktion

Fotograf nimmt kranke Kinder als Superhelden auf - und erfüllt ihnen einen Wunsch

Nido Logo
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?