VG-Wort Pixel

"heute wichtig" Wie der Influencer Mr. BlindLife mit zwei Prozent Sehkraft voll im Leben steht

Erdin Ciplak alias Mr. BlindLife
"Ich sehe maximal zwei Prozent und das auch nur auf dem linken Auge. Das rechte Auge ist gar nicht mehr messbar", sagt Erdin Ciplak alias Mr. BlindLife
© privat
"Seht nicht immer unsere Beeinträchtigung" – das ist der Appell von Mr. BlindLife, dem wohl bekanntesten blinden Influencer Deutschlands. Zum internationalen Tag der Menschen mit Behinderung spricht er über seine Arbeit, zu viel Hilfsbereitschaft und warum deutsche Städte noch lange nicht barrierefrei sind.   

Mr. Blind Life heißt im wahren Leben Erdin Ciplak und ist mit 600.000 Follower:innen auf TikTok und YouTube ein kleiner Star in der Community der Blinden und Menschen mit Sehbeeinträchtigen. Er nimmt sich selbst und seine Einschränkung nicht zu ernst und macht auch humoristische Videos. Was so spaßig klingt, erfordert aber viel Arbeit. Denn Erdin dreht und schneidet alle seine Videos selbst. Er hat Tricks und Kniffe, die ihm helfen, durchs Leben zu kommen. Was ihn aber besonders nervt und auch gefährlich werden kann, das ist, wenn Menschen auf dem "Leitstreifen" etwas abstellen oder ihn blockieren. Dieser Leitstreifen ist der geriffelte weiße Bereich an Kreuzungen, in der U-Bahn oder an Unterführungen, den Erdin mit dem Blindenstock besonders gut ertasten kann. In etwa 20 Prozent der Fälle ist er auf Hilfe von anderen Menschen angewiesen und da hat er einen Tipp, den er in der 417. Folge des Podcasts "heute wichtig" allen sehenden Menschen mitgeben möchte: "Prinzipiell habe ich immer meine drei goldenen Regeln: Beobachten, ansprechen, nicht anfassen. Man kann kurz schauen, wie bewegt sich diese blinde oder schlecht sehende Person, weil normalerweise haben wir unseren Weg von A nach B gelernt. Aber als Beispiel: Schienenersatzverkehr würde mich auch total verwirren. Und in solchen Situationen einfach ansprechen: Hey, benötigen Sie Unterstützung? Kann ich Ihnen vielleicht helfen? Und dann sagt die Person ja oder nein. Und dieses nicht anfassen, ist immer wichtig, weil oft ist es so, dann wenn ich beispielsweise eine U-Bahn-Tür suche, mich eine Person ungefragt anfasst, mitnimmt und da reinpackt. Ich denke mir so: ok, fragen wäre schon netter gewesen." 

Mister Blind Life kämpft für die mehr Chancengleichheit  

Im Gespräch mit "heute wichtig"-Redakteur Dimitri Blinski sagt Erdin Ciplak: "Ich möchte zum Thema Barrierefreiheit beitragen, ich möchte Menschen, die blind sind oder schlecht sehen, motivieren an sich zu glauben, ich möchte den Arbeitsmarkt verändern, dass es mehr Chancen gibt, dass blinde und sehbehinderte Menschen mehr Chancen haben, im ersten Arbeitsmarkt Arbeit finden. Ich möchte einfach auf Probleme aufmerksam machen." 

Michel Abdollahi
© TVNOW / Andreas Friese

Podcast "heute wichtig"

Klar, meinungsstark, auf die 12: "heute wichtig" ist nicht nur ein Nachrichten-Podcast. Wir setzen Themen und stoßen Debatten an – mit Haltung und auch mal unbequem. Dafür sprechen Host Michel Abdollahi und sein Team aus stern- und RTL-Reporter:innen mit den spannendsten Menschen aus Politik, Gesellschaft und Unterhaltung. Sie lassen alle Stimmen zu Wort kommen, die leisen und die lauten. Wer "heute wichtig" hört, startet informiert in den Tag und kann fundiert mitreden.

Wie barrierefrei ist Deutschland?  

Besonders bei Neubauten wird jetzt verstärkt darauf geachtet, dass Blindenleitsysteme verbaut sind. So findet sich z. B. an modernen Geländern bei der Berliner U-Bahn auf der Unterseite Blindenschrift – doch es fehlt die Einheitlichkeit, kritisiert Erdin Ciplak bei "heute wichtig: "Was ich in Berlin z.B. cool finde, ist, dass immer gesagt wird: Zug Richtung so und so, einsteigen, zurückbleiben, das heißt, man weiß, in welche Richtung fährt der Zug. In Hamburg hast du es bei den U-Bahnen nicht unbedingt, in Köln oder Nürnberg läufts dann wiederum anders, das heißt, es ist nicht einheitlich. Was mehr oder weniger einheitlich ist, das sind die Leitstreifen oder Blindenleitsysteme, aber die sind halt nicht überall vorhanden. Oder die akustischen Ampeln, an einigen Kreuzungen piept es bei grün, bei einigen vibriert nur der Knopf unten."  

Ihr Abo für "heute wichtig"  

Verpassen Sie auch sonst keine Folge von "heute wichtig" und abonnieren Sie unseren Podcast bei: Audio Now,Spotify, Apple Podcasts, Deezer, Castbox oder in ihrer Lieblings-Podcast-App. Bei inhaltlichen Fragen oder Anregungen schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.

rw

Mehr zum Thema

Newsticker