HOME

Regionalliga Südwest: Schiedsrichter rettet Torwart das Leben

Im Hessen-Derby zwischen Hessen Kassel und Kickers Offenbach ist es am Ende zu einer dramatischen Szene gekommen. Nach dem Siegtor der Kasseler brach der Offenbacher Keeper bewusstlos zusammen. Der Schiedsrichter reagierte blitzschnell.

Torwart

Schiedsrichter Tobias Fritsch kümmert sich um den bewusstlos zusammengebrochenen Torwart von Kickers Offenbach, Daniel Endres, während die Spieler von Hessen Kassel über das Tor jubeln

Dramatische Szenen am Ende eines heiß umkämpften Derbys: In der Regionalliga Südwest hat der Schiedsrichter Tobias Fritsch dem Torwart von Kickers Offenbach, Daniel Endres, vermutlich das Leben gerettet oder ihn zumindest vor schweren Gesundheitsschäden bewahrt. 

Es lief bereits die erste Minute der Nachspielzeit, als Hessen Kassel den Siegtreffer erzielte. Torschütze Sebastian Schmeer schoss zunächst Keeper Endres an, bevor er den Ball im zweiten Versuch über die Linie beförderte. Doch Schmeer hatte Endres so unglücklich am Hals getroffen, dass der bewusstlos auf dem Rasen zusammensackte und regungslos liegen blieb. Während die Kasseler noch jubelten, reagierte Schiedsrichter Fritsch sofort. 

Niemand sonst bemerkte Ernst der Lage

"Ich habe sofort gemerkt, dass etwas nicht in Ordnung war, weil er regungslos auf dem Rücken liegen geblieben ist und bin los gerannt. Als ich gesehen habe, dass er bewusstlos ist, habe ich einfach instinktiv gehandelt, ihn in die stabile Seitenlage gelegt und die Zunge fixiert, die er verschluckt hatte“, sagte Fritsch gegenüber der Facebookseite "IG Schiedsrichter".

Die Spieler von Kassel, die direkt neben den am Boden liegenden Keeper jubelten, bekamen zunächst nichts von der dramatischen Situation mit. Umso bemerkenswerter war die schnelle Reaktion des Schiedsrichters, der sich nicht wie alle anderen im Stadion vom Torjubel ablenken ließ. 

Keeper verschluckte Zunge

Fritsch rief die Ärzte auf das Feld. Dr. Thomas Krause, der Mannschaftsarzt der Kasseler, war sofort zur Stelle und leistete erste medizinische Versorgung. "Das war klasse, dass wir da Hilfe bekommen haben“, lobte Kickers-Trainer Oliver Reck.

Endres wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und konnte es am Abend nach eingehender Untersuchung wieder verlassen. Wahrscheinlich kann er im nächsten Spiel schon wieder zwischen den Pfosten stehen.

Die Szene ist ab 1:38.00 zu sehen.


Wissenscommunity