VG-Wort Pixel

Japan-Sieg nach Skandaltor? Warum die TV-Bilder trügen

Ritsu Doan, Yuto Nagatomo
Ritsu Doan, Yuto Nagatomo
© Getty Images
Deutschland ist nach der Vorrunde ausgeschieden - weil Japan im Parallelspiel mit 2:1 gegen Spanien gewann. Über den japanischen Treffer zum 2:1 gab es hitzige Diskussionen. War das Tor, das Deutschland das Achtelfinale kostete, irregulär

Deutschland ist nach der Vorrunde ausgeschieden - weil Japan im Parallelspiel mit 2:1 gegen Spanien gewann. Über den japanischen Treffer zum 2:1 gab es hitzige Diskussionen. War das Tor, das Deutschland das Achtelfinale kostete, irregulär?

Auf den ersten Blick sah es so aus, als hätte der Ball vor der Hereingabe von Kaoru Mitoma auf Ao Tanaka bereits die Torauslinie überschritten. Dass der VAR den Treffer nicht einkassierte, löste bei den meisten Fans Unverständnis aus.

Aber der VAR hatte wohl recht mit seiner Entscheidung, das auf den ersten Blick irreguläre Tor doch zählen zu lassen. Denn aus anderer Perspektive wird klar, dass das Leder die Linie doch nicht mit vollem Umfang überschritten hatte. Dank weniger Millimeter stehen die Blue Samurai im Achtelfinale.

Raus aus dem Abseits: Der 90min-Podcast zum Frauenfußball - Aktuelle Folge mit Charlotte Voll

Alles zur DFB-Auswahl & WM 2022 bei 90min:

Alle DFB-News
Alle WM-News

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.de als Japan-Sieg nach Skandaltor? Warum die TV-Bilder trügen veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker