VG-Wort Pixel

FC Bayern München Reaktion auf Beleidigungen? Joshua Zirkzee leert Instagram-Seite nach vermasselter Torchance

JOSHUA ZIRKZEE BAYERN MÜNCHEN 24072021
JOSHUA ZIRKZEE BAYERN MÜNCHEN 24072021
© Getty Images
Im Match gegen Ajax Amsterdam vergab Stürmer Joshua Zirkzee eine hundertprozentige Torchance, was zu Häme und Spott führte. Jetzt hat er seine Instagram-Seite geleert. 

Joshua Zirkzee vom FC Bayern München hat seine Instagram-Seite komplett geleert und alle Inhalte gelöscht. Dieser Schritt ist wohl als Konsequenz auf Beleidigungen in den sozialen Medien nach seiner vergebenen Torchance im Testspiel gegen Ajax Amsterdam (2:2) zu werten.

Der 20-jährige Zirkzee hatte in der 44. Minute erst vieles richtig gemacht. Er eroberte energisch den Ball, umkurvte Torwart Remko Pasveer und lief aufs leere Tor zu. Er verlangsamte dann aufreizend das Tempo – und der von hinten heraneilende Perr Schuurs konnte zur Ecke klären. Die Szene ging viral und zog etliche Beleidigungen und spöttische Kommentare nach sich. Mit der Leerung seiner Instagram-Seite will Zirkzee Kritikern wohl die Plattform nehmen.

Nagelsmann: "Er weiß selbst, dass er das besser lösen kann"

"Ich glaube, Joshua hat seinen Gegenspieler einfach nicht gesehen. Er wollte ihn dann locker reinschieben. Ich denke und hoffe, dass er in einem Pflichtspiel eine andere Seriosität in so einer Situation an den Tag legt", sagte Trainer Julian Nagelsmann. "Das hat er nicht mit Absicht gemacht. Ich werde nicht das Gespräch mit ihm suchen, weil er selbst weiß, dass er das besser lösen kann."

Für Zirkzee war es der erste Auftritt vor heimischem Publikum in der Allianz Arena nach seiner missglückten Leihe zu Parma.

rw Goal DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker