HOME

"Wir müssen reden": Jürgen Klopp legt sich mit englischem Fußballverband an

Ein U19-Spieler des FC Liverpool musste drei Länderspiele in fünf Tagen machen und verletzte sich. Grund genug für Jürgen Klopp, gleich einmal mit dem englischen Fußballverband reden zu wollen.

Jürgen Klopp macht auf einer Liverpool-Pressekonferenz ein ärgerliches Gesicht

Machte auf der Pressekonferenz vor der Champiopns-League-Partie seinem Ärger Luft: der neue Liverpool-Trainer Jürgen Klopp

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp ist wegen einer Verletzung seines U19-Nationalspielers Jordan Rossiter sauer auf den englischen Fußballverband FA. Der 18-Jährige zog sich nach drei Länderspielen in fünf Tagen in der vergangenen Woche einen Muskelfaserriss während der Partie gegen Italien zu.

"Drei Spiele in fünf Tage sind zu viel. Wir müssen reden und sind bereits in Kontakt. Ich wollte eigentlich nicht gleich an meinem ersten Tag mit der FA reden, aber das ist nicht ok", schimpfte Klopp am Mittwoch auf der Pressekonferenz vor dem Europa-League-Spiel gegen Rubin Kazan. "Diese Spieler sind unser Zukunft. Wenn wir mit ihnen umgehen wie mit Pferden, dann werden sie auch zu Pferden."

Vorfreude auf Heimspiel

Gute Laune macht dagegen das erste Heimspiel als Trainer des FC Liverpool am Donnerstag (21.05 Uhr) an der Anfield Road. "Ich freue mich sehr auf diese Partie. Es ist Abends, das Flutlicht ist an. Es wird eine spezielle Atmosphäre dort herrschen, die ich spüren will", teilte der deutsche Coach mit.

tkr / DPA

Wissenscommunity