HOME

Landsmänner: Messi ein Fußballgott? Das sagt der Papst dazu

Nicht wenige Fußballfans weltweit verehren den argentinischen Superstar Lionel Messi wie eine Gottheit. Doch das sei zumindest theoretisch ein Frevel, befindet sein Landsmann Papst Franziskus.

Fußball-Superstar Lionel Messi ist nicht Gott. Nicht, dass diese Tatsache einer besonderen Überprüfung bedurft hätte. Dennoch stellt Papst Franziskus eben dies in einem kürzlich geführten TV-Interview mit dem spanischen Sender La Sexta klar.

Gefragt worden war er, was er davon halte, dass Fußballfans den Argentinier gerne als Gott bezeichnen. Dies sei "theoretisch ein Frevel", so der Landsmann von Messi. "Das kann man nicht sagen und ich glaube es auch nicht", fuhr er fort. "Er ist natürlich sehr gut, aber er ist nicht Gott."

Wirklich ernst schien das Oberhaupt der katholischen Kirche das Thema jedoch nicht zu nehmen. "Menschen sagen, er sei Gott, wie sie auch sagen 'Ich vergöttere dich', aber nur Gott kann man anbeten." Das seien aber schlicht "Dinge, die Menschen halt sagen", so Franziskus. 

Messi ist einer der besten Fußballer der Welt, für manche sogar der beste aller Zeiten. Schilder mit dem Spanischen Wortspiel "D10S", also dios, Gott mit Messis Rückennummer 10 in der Mitte, sind im Stadion des FC Barcelona immer wieder zu sehen. Aktuell führt er mit seinem Klub die Tabelle der spanische Liga souverän mit zehn Punkten Vorsprung an. In der Champions League steht das Viertelfinale gegen Manchester United kommende Woche an.

Lionel Messi wichtigster Mann beim FC Barcelona

Messi ist auch in dieser Saison wieder der Schlüsselspieler beim FC Barcelona. In wettbewerbsübergreifend 38 Partien für den Klub erzielte er sagenhafte 41 Tore und bereitete 21 weitere vor, eine aberwitzige Quote. Auch in seinen mittlerweile 15 Spielzeiten für Barcelona hat Messi insgesamt mehr Torbeteiligungen als Spiele auf dem Konto (414 Treffer, 166 Vorlagen in 445 Partien / Stand: 2. April 2019).

In absoluten Zahlen sind das absolute Bestwerte für alle europäischen Ligen. In der Champions League stand Messi 131-mal auf dem Feld und netzte dabei 108-mal ein - bei 30 Assists. Auch das ist weltklasse, wenngleich er sich hier seinem ewigen Konkurrenten Cristiano Ronald (bislang) geschlagen geben muss. Der Portugiese schoss in 160 Partien 124 Tore und legte 44 auf.

Quellen: Transfermarkt.de / "Independent" / Sky News 

Papst Franziskus
fin

Wissenscommunity