HOME

Nations League: Löw bringt die Jungen, die machen ein gutes Spiel - und verlieren am Ende trotzdem

Deutschland hat die zweite Niederlage im dritten Nations-League-Spiel kassiert. Trotz einer ansehnlichen Leistung verliert das Team von Joachim Löw am Ende mit 1:2 gegen Frankreich. Es droht der Abstieg.

Bundestrainer Joachim Löw (r.) droht mit Deutschland der Abstieg in der Nations League

Bundestrainer Joachim Löw (r.) droht mit Deutschland der Abstieg in der Nations League

DPA

Die deutsche Nationalmannschaft steht im neuen Wettbewerb Nations League nach der zweiten Pleite im dritten Spiel vor dem Abstieg. Gegen Weltmeister Frankreich ging das Team von Bundestrainer Joachim Löw zwar mit 1:0 in Führung und zeigte eine ansehnliche Leistung. Am Ende unterlag die Mannschaft dennoch mit 1:2 (1:0) und steht nun bei lediglich einem Punkt aus drei Spielen.

Toni Kroos hatte Deutschland nach einem von Leroy Sané herausgeholten Handelfmeter bereits nach 14 Minuten in Führung geschossen. Das DFB-Team erarbeitete sich noch mehrere weitere Chancen, spielte mutig nach vorne und ging verdient führend in die Pause. Nach dem Seitenwechsel sorgte jedoch Superstar Antoine Griezmann mit einem Doppelschlag für die bittere Pleite. Zunächst traf er mit einem ganz starken Kopfball in der 62. Minute. Zehn Minuten vor Schluss erzielte er per zumindest fragwürdigem Foulelfmeter die Führung.

Löw hatte die Startelf im Vergleich zur 0:3-Klatsche gegen die Niederlande an mehreren Stellen umgebaut. Mit Sané, Serge Gnabry, Nico Schulz, Niklas Süle und Thilo Kehrer spielten fünf neue Kräfte von Beginn an. Dafür mussten Thomas Müller, Jonas Hector, Emre Can und Mark Uth auf der Bank Platz nehmen. Jerome Boateng war zwischenzeitlich verletzt abgereist. Besonders in der ersten Halbzeit zeigte die stark umgebaute Elf eine sehr ordentlich Leistung, drängte Frankreich phasenweise tief in die eigene Hälfte. In Durchgang zwei sorgte dann vor allem die Kaltschnäuzigkeit und individuelle Klasse der Franzosen für den Unterschied.

Nations League: Deutschland mit dem Rücken zur Wand

Deutschland wird am 19. November in Gelsenkirchen das letzte Spiel in Gruppe 1 von Liga A gegen die Niederlande absolvieren. Dort muss ein Sieg her und der Gegner sollte im Idealfall drei Tage vorher gegen Frankreich verloren haben. Gewinnt die Niederlande gegen Frankreich, wäre Deutschland sicher abgestiegen. Bei einem Unentschieden müsste Deutschland sehr deutlich gegen die Niederlande gewinnen.

Eine Kombo zeigt llinks Joachim Löw mit einer Espresso-Tasse am Mund und rechts Ägyptens Stürmer Mohamed Salah beim Training
fin

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?