HOME

Nelson Valdez: Betrunkener Bundesliga-Star legt sich mit der Polizei an

Eigentlich wollte das Team von Eintracht Frankfurt nur den Saisonabschluss feiern. Aber dann kippte die Stimmung: Ein Stürmer geriet mit der Polizei aneinander - und wurde in Handschellen abgeführt.

Dank des 2:1-Heimerfolges gegen Bayer Leverkusen beendete Eintracht Frankfurt eine unbeständige Saison mit positiver Note. Trotzdem soll die Saison-Abschlussfeier der Mannschaft im "Gibson", einem Musik-Club der Mainmetropole, laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung eskaliert sein. Am ersten Aufreger sei kein Mitglied der Mannschaft beteiligt gewesen: Gegen 3:45 Uhr sollen mehrere Gäste aneinander geraten sein, ein 41-Jähriger wurde schwer verletzt und ist im Krankenhaus für hirntod erklärt worden.

Später soll sich Frankfurts paraguayanischer Nationalstürmer Nelson Valdez mit der Polizei angelegt haben, als er gegen 6 Uhr den Club verlassen wollte. Die Polizisten wollten ihn demnach als Zeugen zu der Schlägerei befragen. Daraufhin, so Polizeisprecher Manfred Füllhardt zu "Bild", wurde Valdez ausfallend. Von den Polizisten habe er sich nicht wegschicken lassen. "Seine Begleiterin versuchte, ihn aufzuhalten", so Füllhardt. "Daraufhin attackierte er sie."

In Handschellen aufs Präsidium

In Handschellen sollen die Beamten Valdez schließlich mit auf das Polizeipräsidium genommen haben, wo ein Alkoholtest bei dem Bundesliga-Profi den erhöhten Wert von 1,9 Promille nachwies. Nach Rücksprache mit dem Haftrichter sei Valdez gegen 6.40 Uhr wieder entlassen worden . Eintracht-Boss Heribert Bruchhagen sagte zu der Angelegenheit bei "Bild": "Ich kenne nur die Gerüchte, keine Fakten. Deshalb kann ich mich nicht äußern." Nelson Valdez machte sich am Sonntag auf den Weg zur Copa America nach Chile.

tim

Wissenscommunity