HOME

Premier League: Ohne Ballack verspielt Chelsea den Titel

Von der Zuschauertribüne hat sich der verletzte Michael Ballack mit ansehen müssen, wie seine Teamkollegen vom FC Chelsea die letzte Chance auf den Meistertitel verspielten: Gegen die Bolton Wanderers gab es ein Remis, während Konkurrent ManU gewann.

Manchester United ist der Titelgewinn in der englischen Premier League wohl kaum noch zu nehmen. Das Team von Alex Ferguson gewann am Samstag beim FC Everton mit 4:2 und baute den Vorsprung vor dem schärfsten Verfolger FC Chelsea drei Spiele vor dem Ende der Saison auf fünf Punkte aus. Ohne den angeschlagenen Michael Ballack mussten sich die Londoner im Heimspiel gegen die Bolton Wanderers mit einem 2:2 zufrieden geben.

Im Duell gegen den Tabellenfünften Bolton reichte Chelsea eine 2:1-Führung durch Solomon Kalou (22.) und ein Eigentor von Gäste- Keeper Jussi Jaaskelainen (33.) nach einem Kopfball von Kalou nicht zum Sieg. Kevin Davies traf in der 53. Minute zum Endstand und fügte den "Blues" damit den möglicherweise entscheidenden Punktverlust im Titelkampf zu. Lubomir Michalik (18.) hatte die Wanderers vor 41 115 Zuschauern in Führung gebracht.

Manchester United drohte in Everton bei einem 0:2-Rückstand durch Treffer von Alan Stubbs (11.) und Manuel Fernandes (50.) lange Zeit die fünfte Saisonniederlage. Doch dann drehte der Spitzenreiter mächtig auf und wendete mit Toren von John O’Shea (60.), Phil Neville (67.), Wayne Rooney (79.) und Chris Eagles (90.) das Blatt.

DPA / DPA

Wissenscommunity