VG-Wort Pixel

Britischer Fußball Kleine Transfer-Revolution: Premier League beendet Wechselperiode vor Saisonstart

Kleine Fußball-Revolution: Englische Premier League verkürzt Transferfenster
Können ab der Spielphase 2018/19 nur noch vor Saisonbeginn Transfers klar machen: die Premier-League-Trainer Jürgen Klopp (l.) und José Mourinho (r.) 
© dpa
In der englischen Profiliga bahnt sich eine kleine Revolution an: Die Mehrheit der 20 Fußballclubs hat dafür gestimmt, das Transferfenster künftig vor Saisonbeginn zu schließen.

Die englische Premier League hat die Transferperiode für das kommende Jahr verkürzt. Das bestätigte die Liga am Donnerstag nach einem Treffen der Vorstände der 20 Clubs. Demnach dürfen innerhalb der höchsten Spielklasse in England von der kommenden Spielzeit an keine Spieler mehr nach Saisonbeginn transferiert werden. Das Transferfenster soll künftig um 17.00 Uhr am letzten Donnerstag vor dem Saisonstart schließen.

Neuregelung in Premier League soll mehr Planungssicherheit verschaffen

Allerdings dürfen im Rahmen der international gültigen Transferperioden auch weiterhin Profis aus anderen Ligen verpflichtet werden. Ebenso dürfen weiterhin Spieler in andere Ligen abgegeben werden, lediglich innerhalb der Premier League sollen Transfers untersagt sein. Die Entscheidung soll Spielern und Clubs mehr Planungssicherheit verschaffen.

fs DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker