HOME
Pressestimmen

Bayern verliert gegen Rostow: Die Medien zerreißen "Ancelottis Winterschläfer"

Der FC Bayern München verspielt in Russland die Chancen auf den Gruppensieg in der Champions League. Bei der Pleite gegen Rostow blamiert sich der deutsche Rekordmeister bis auf die Knochen. Die Pressestimmen.

Franck Ribery, Mats Hummels und Rafinha (v.l.) vom FC Bayern München bei der Champions-League-Pleite in Rostow

Franck Ribery, Mats Hummels und Rafinha (v.l.) vom FC Bayern München können nicht fassen, gegen wen sie da verlieren

Beim FC Bayern München läuft es derzeit nicht rund. Nach der bitteren Pleite beim BVB am Wochenende in der Bundesliga blamiert sich der deutsche Rekordmeister in Russland. 2:3 gehen die Bayern im kalten Rostow unter und haben keine Chance mehr auf den Gruppensieg in der Champions League. Im Achtelfinale wartet daher womöglich direkt ein Schwergewicht. Die deutsche und die internationale Presse gehen hart mit den Bayern ins Gericht:

England

"Daily Mail": "Bayern fassungslos nach Pleite im Fünf-Tore-Thriller in Russland. Während die Bayern Rostow vor zwei Monaten noch mit 5:0 vermöbelten, setzte es gegen die Russen nun eine 2:3-Niederlage. Bayern kam bei klirrender Kälte nicht mit Rostows schnellen Kontern und der 'Niemals aufgeben'-Einstellung der Russen zurecht."

"Mirror": "Ancelottis Team wird in einer frostigen Nacht in Russland geschockt. Eine Nacht zum Vergessen für Jerome Boateng. Der Verteidiger wurde bei Rostows erstem Tor auf links gedreht und verschuldete in der zweiten Hälfte auch noch einen Elfmeter."

"The Sun": "Der Deutsche Gigant wie gelähmt. Die russischen Außenseiter verblüffen Ancelottis Mannen mit ihrem Comeback-Sieg."

Spanien

"Marca": "Bayern stolpert in Rostow und macht Atletico den Weg zum Gruppensieg frei. Die Deutschen schienen den Winter als solchen für die Niederlage verantwortlich zu machen. In Russland gab es Temperaturen von rund minus fünf Grad, einen eisigen Wind und ein Stadion von Spielzeuggröße."

"AS": "Bayern bleibt im Sturzflug. Die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti erlebt in Russland totalen Schiffbruch. Die Tore von Douglas Costa und Juan Bernat befreien die Münchner nicht aus ihrer Ergebnis- und Spielkrise. Rostow hingegen feiert seinen ersten Champions-League-Sieg überhaupt."

"Mundo Deportivo": "Historische Pleite für die Bayern in Rostow. Die sehr ersatzgeschwächte Münchner Mannschaft ließ sich von Rostow überraschen und erweckte während des Spiels nicht den Eindruck, viel mehr leisten zu können."

Deutschland

"Sport1.de": "Nach Blamage: Jetzt droht Bayern richtig Zirkus. Hinten hilflos, vorne ideenlos, mangelhafte Einstellung, Probleme mit der Umstellung und kein Leader auf dem Feld - die Blamage in der Champions League hat beim FC Bayern die aktuellen Defizite schonungslos aufgedeckt."

"Bild.de": "Bayerns Bibber-Blamage: Die Bayern holen sich beim krassen Außenseiter die zweite Pflichtspiel-Niederlage in Folge ab. Erstmals in der Amtszeit von Ancelotti kassierten die Bayern drei Gegentore in einem Pflichtspiel. Carlo, jetzt wird's frostig!"

"Spiegel.de": "Ancelotti und die Winterschläfer: Gegen Rostow offenbarte der Rekordmeister schlimme Schwächen. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge sprach zuletzt immer häufiger über die Gründung einer Europaliga, mit den besten Teams des Kontinents. Jetzt ist Rostows Sieg gegen Bayern sicher kein Beweis dafür, dass das Gefälle zwischen Top-Klubs und dem Rest kleiner wird. Doch derartige Überraschungen tun dem Fußball gut."

fin

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(