HOME

WM 2014: Klinsmann neuer US-Nationalcoach

Nur einen Tag nach der Entlassung von Nationalcoach Bob Bradley hat der US-Verband einen Nachfolger gefunden. Jürgen Klinsmann übernimmt den Job. Nach zwei vergeblichen Anläufen in den letzten Jahren hat US-Soccer-Präsident Sunil Gulati nun endlich seinen Wunschkandidaten verpflichten können.

Zweimal hatte der US-Soccer-Präsident vergeblich bei Jürgen Klinsmann angefragt, beim dritten Mal wurde Sunil Gulati endlich erhört. Nur einen Tag nach der Entlassung von Bob Bradley konnte der US-Verband endlich seinen Wunschkandidaten als Nachfolger verpflichten.

Erst kürzlich hatte Jürgen Klinsmann im kicker - aus heutiger Sicht etwas mehrdeutig - erklärt: "Ich bin nicht aktiv auf der Suche nach einem Trainerjob." Ob er da schon eine Anfrage des US-Verbandes auf dem Tisch hatte und in Verhandlungen stand?

Nach der Entlassung des bisherigen Coaches Bob Bradley ging jedenfalls alles sehr schnell. Nur einen Tag nach dessen Demission wurde Klinsmann offiziell als Nachfolger verkündet. "Ich fühle mich stolz und geehrt, zum Nationaltrainer der US-Männermannschaft ernannt worden zu sein", sagte Klinsmann in einer Verbandserklärung.

Dritte Anfrage der US-Amerikaner

Damit hat US-Soccer-Präsident Sunil Gulati nach fünf Jahren vergeblichen Buhlens um Klinsmann endlich doch noch Erfolg gehabt. Schon zweimal hatte er versucht, Klinsmann den US-Job schmackhaft zu machen. Doch weder nach der WM 2006 noch 2010 kam es zu einem erfolgreichen Abschluss.

Beim letzten Vorstoß der Amerikaner scheiterte eine Zusammenarbeit trotz positiver Gespräche am Ende doch noch. "Wir haben es nicht zu einem positiven Ende führen können, weil unsere mündlichen Vereinbarungen nicht schriftlich festgehalten werden sollten", erklärte Klinsmann damals laut sportbild.de. "Es geht doch immer um die Kompetenzen. Darum, wer das letzte Wort in welchen Fragen hat. Da haben wir uns nicht auf die schriftlichen Klauseln einigen können"

Erster Auftritt am 10. August gegen Mexiko

Diesmal scheinen alle strittigen Fragen geklärt worden zu sein und Gulati konnte zufrieden feststellen: "Er ist ein sehr erfolgreicher Spieler und Trainer mit der Erfahrung und dem Wissen, um unser Projekt voranzubringen. Wir freuen uns auf seine Führung auf und außerhalb des Feldes."

Offiziell soll Klinsmann am Montag vorgstellt werden, bereits am 10. August wird er in einem Testspiel gegen Mexiko seinen Einstand feiern. "Ich freue mich sehr auf die Herausforderung, die vor mir liegt. Ich freue mich darauf, die Mannschaft gegen Mexiko zusammenzubringen und auf dem Weg Richtung WM-Qualifikation für 2014 zu starten", so der neue Coach erwartungsvoll.

Seit seinem Rauswurf bei Bayern München vor mittlerweile zwei Jahren hatte Klinsmann nicht mehr als Coach gearbeitet. Zuletzt agierte er als Berater des Toronto FC aus der MLS und hatte auch bei dessen Verpflichtung von Ex-Nationalspieler Torsten Frings die Hände im Spiel.

Bradley immerhin fast fünf Jahre im Amt

Sein Vorgänger Bradley hatte die Mannschaft 2006 erst als Interimslösung, 2007 dann fest übernommen und mit ihr sofort den Gold Cup gewonnen. Doch in der letzten Zeit häuften sich die Misserfolge. 2009 kam man über den zweiten Platz bei der Nord- und Mittelamerika-Meisterschaft nicht hinaus und unterlag mit den US-Boys auch vor einem Monat im Finale der 2011er-Auflage des Gold Cup dem Erzrivalen Mexiko mit 2:4.

Malte Asmus

sportal.de / sportal

Wissenscommunity