HOME

Stern Logo Athen 2004

Vorschau: Schießen, Schwimmen und Judo

Nach zwei Mal Gold und vier Mal Bronze am Mittwoch wollen die deutschen Olympia-Teilnehmer auch heute in Athen wieder Erfolge feiern.

In der Klasse bis 78 kg kann die Freiburgerin Uta Kühnen eine weitere Medaille für die bislang erfolgreichen Judoka holen. Chancen auf Edelmetall haben auch die Schützen Manfred Kurzer und Michael Jakosits im Wettkampf auf die Laufende Scheibe. Schwimmerin Anne Poleska ist im Finale über 200 m Brust Außenseiterin. Insgesamt werden heute in Athen 15 Goldmedaillen vergeben.

Sonnenschein und schwache Winde am Donnerstag in Athen

Temperaturen zwischen 22 und 33 Grad Celsius und schwache Winde aus nördlicher Richtung erwartet das griechische Wetteramt (EMY) für den (heutigen) Donnerstag. Etwas stärker werden die Winde im Osten Athens bei der Ruderanlage von Schinias wehen. Die Regatten werden aber nicht beeinträchtigt.

Entscheidungen

Judo 2 Entscheidungen): Die Freiburgerin Uta Kühnen zählt seit sieben Jahre zur Weltspitze und ist auch in Athen in der Klasse bis 78 kg eine Medaillenkandidatin. Vor vier Jahren in Sydney war die dreimalige EM-Dritte unglücklich in der zweiten Runde durch Kampfrichterentscheid gescheitert.

Schießen

(2 Entscheidungen): Die Mannschafts-Weltmeister Manfred Kurzer und Michael Jakosits starten auf den Plätzen eins und zwei in die zweite Wettkampf-Hälfte auf die Laufende Scheibe. Wenn sie die Nerven behalten, gehen sie als letzte Medaillengewinner der Disziplin in die olympische Geschichte ein. Sie wird in Peking 2008 gestrichen.

Schwimmen

( (4 Entscheidungen): Anne Poleska von der SG Essen überzeugte in den Vorläufen mit Platz zwei. Sollte sie das Finale über 200 m Brust erreichen, hat die 24-Jährige Außenseiterchancen auf eine Medaille.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity