HOME

Pernell Whitaker: Ex-Box-Weltmeister stirbt bei Verkehrsunfall

Mit nur 55 Jahren wurde der ehemalige Box-Champion Pernell Whitaker aus dem Leben gerissen. Er starb an den Folgen eines Verkehrsunfalls.

Pernell Whitaker bei einem Kampf im Jahr 1997

Pernell Whitaker bei einem Kampf im Jahr 1997

Die Boxwelt trauert um Pernell Whitaker alias "Sweet Pea" (1964-2019). Der US-amerikanische Ex-Profiboxer starb an den Folgen eines Verkehrsunfalls in Virginia Beach, wie unter anderem das Promi-Portal "TMZ" berichtet. Whitaker sei am Sonntagabend gegen 22 Uhr von einem Auto erfasst worden, als er eine Straße habe überqueren wollen. Er wurde nur 55 Jahre alt.

Schon mit neun Jahren begann Whitaker zu boxen. Seine Karriere verlief lange Zeit erfolgreich. Er konnte sich in insgesamt vier Gewichtsklassen den Weltmeistertitel erkämpfen. 1984 gewann er bei den Olympischen Spielen in Los Angeles die Goldmedaille im Leichtgewicht. Ende der 1990er Jahre wurde Whitaker dann positiv auf Kokain getestet, er machte einen Entzug und stand anschließend wieder im Ring. Nach zwei Niederlagen und einem gebrochenen Schlüsselbein erklärte er seine Karriere im Jahr 2001 jedoch für beendet. Fünf Jahre später wurde er in die International Boxing Hall of Fame aufgenommen.

Floyd Mayweather gedenkt Pernell Whitaker

Kaum wurde die traurige Nachricht um den verstorbenen "Sweet Pea" öffentlich, meldete sich bei Instagram Floyd Mayweather (42) zu Wort. Der ehemalige WBC-Weltmeister hatte seinen Kollegen einen Tag vor dessen Tod bei einer Autogrammstunde getroffen. Auf einem gemeinsamen Bild lächeln sie Arm in Arm in die Kamera, die Hände standesgemäß zu Fäusten geballt. "Ruhe in Frieden, Champion", schrieb Mayweather dazu. "Einer der besten Kämpfer, die es je geschafft haben."

rös / SpotOnNews

Wissenscommunity