HOME

TV-Show: "Holocaust on Ice" - Russisches Eiskunstlauf-Paar tritt in KZ-Kleidung auf

Die Frau von Wladimir Putins Sprecher Dmitri Peskow ist Eiskunstläuferin. Bei einer TV-Show trat die frühere Olympiasiegerin mit ihrem Tanzpartner in KZ-Kleidung auf - die Empörung im Ausland ist riesengroß.

Tatjana Nawka

Für zahlreiche Menschen wirkt der Auftritt von Tajana Nawka und Partner Andrej Burkowski mehr als befremdlich 

Die Frau von Wladimir Putins Sprecher Dmitri Peskow hat mit einem Auftritt in KZ-Kleidung bei einer TV-Eiskunstlauf-Show für eine kontroverse Diskussion gesorgt. Tajana Nawka, eine frühere Olympiasiegerin im Eiskunstlauf, und ihr Tanzpartner Andrej Burkowski trugen ihre Performance zum dem Song "Beautiful that way" der israelischen Sängerin Achinoam "Noa" Nini vor. Es ist der Titel-Song des italienischen Filmes "Das Leben ist schön" von Roberto Benigni aus dem Jahr 1997, eine hochgelobte und erfolgreiche Tragikkomödie über den Holocaust.

In dem Film wird die Geschichte einer italienischen Familie erzählt, die im KZ inhaftiert ist. Um seinem jungen Sohn das Leid erträglicher zu machen, erfindet der Vater die Geschichte, dass das Leben im KZ nur ein Spiel sei - und am Ende ein Panzer als Hauptpreise winke. Der Vater wird am Ende erschossen, Mutter und Sohn werden von US-Soldaten befreit. 

Nawka will nur aufklären

Nawka und Burkowski spielen Szenen aus dem Film nach. Auch wie der Vater im Feuer eines Maschinengewehrs stirbt. "Schaut Euch das wirklich an", schreibt Nawka unter Bildern vom Auftritt, die sie auf ihrem Instagram-Account veröffentlichte. Und weiter: "Unsere Kinder sollten die schreckliche Zeit kennen und sich daran erinnern." Die Jury gab den beiden die höchste Punktzahl.


In den sozialen Medien rief der Auftritt heftige Reaktionen hervor. Viele User waren schlicht entsetzt, schnell machte das Wort vom "Holocaust on Ice" die Runde. Eine Userin kommentierte die Bilder auf Nawkas Instagram-Account: "Seid ihr beid auf's Eis gefallen und habt einen Gehirnschaden davongetragen?" Andere User fordern Nawka und Burkowski auf, "zu hungern und in der Kälte zu arbeiten, um sich in den Charaktere hineinzufinden". Die israelische Zeitung "Jeruslaem Post" nannte den Auftritt "verstörend".

Das Paar gilt als korrupt

Nawka und ihr Eheman Peskow sind in Russland umstritten. Der Sprecher Putins gilt als typischer Vertreter einer hochgradig korrupten Politit-Elite. Zuletzt hatte Peskow im Ausgust dieses Jahres für einen Skandal gesorgt, als er sich in der Öffentlichkeit mit einer Uhr am Handgelenk zeigte, die mehrere hunderttausend Euro wert ist.


tis

Wissenscommunity