HOME

Kreml: Beziehungen zu den USA werden sich kaum noch verschlechtern

Moskau/Washington - Russland sieht nach den Kongresswahlen in den USA kaum Aussichten auf eine Entspannung im Verhältnis zwischen beiden Ländern. «Die Resultate der Zwischenwahl in den USA werden die amerikanisch-russischen Beziehungen kaum noch weiter verschlechtern», sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow in Moskau. Bisher sehe er keine Aussichten auf eine Normalisierung des bilateralen Verhältnisses. «Das bedeutet jedoch nicht, dass wir keinen Dialog suchen», sagte der Sprecher von Präsident Wladimir Putin. Es gebe zahlreiche Probleme, deshalb müssten beide Länder miteinander reden.

Kreml: Wohl kein Treffen von Putin und Trump in Paris

Donald Trump

Rüstungsspirale

Warnung an "jeden, der das Spiel spielen will" - Trump droht mit Aufstockung von Atomwaffen

Wladimir Putin macht Urlaub in Sibirien 

"Der menschlichste aller Menschen"

Wladimir Putin: So skurril zeigt eine neue Reality-Show den Kreml-Chef

Von Ellen Ivits
Eine Familie flüchtet nach russischen Luftangriffen in der Region Idlib im Nordwesten Syriens
Fragen und Antworten

Offensive in Idlib

Steht die letzte und blutigste Schlacht des Syrienkrieges bevor?

Polizisten vor Schloss Meseberg

Merkel stellt sich auf schwierige Gespräche mit Putin in Meseberg ein

US-Sanktionen ließen Rubel und Börse einbrechen

Kreml reagiert erbost auf neue US-Sanktionen gegen Russland

US-Sanktionen ließen Rubel und Börse einbrechen

Kreml übt scharfe Kritik an neuen US-Sanktionen gegen Russland

Roter Platz in Moskau

Kreml nennt Anschuldigungen gegen Putin "schockierend und unverzeihlich"

Putin äußert sich gelassen über die US-Sanktionsliste

US-Regierung setzt Vertreter der russischen Elite auf Sanktionsliste

US-Sanktionen gegen Russland: Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew spricht von einem "Handelskrieg".

Neue Russland-Sanktionen

Medwedew: "Das ist ein überwältigender Sieg über Trump"

Beim G20-Gipfel wird Wladimir Putin zum ersten Mal auf Donald Trump treffen

Erstes Treffen mit Trump

Datschas und Ahnungslosigkeit: Putins Strategie für den Showdown in Hamburg

Von Ellen Ivits
Wladimir Putin hat das US-Bombardement gegen syrische Regierungstruppen verurteilt

Luftschlag in Syrien

Russland setzt Vereinbarung mit USA aus - wie sich Putin äußert

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow bezeichnete Russland-Anhörung im US-Kongress als schädlich

Angebliche Moskau-Kontakte

So reagiert der Kreml auf die Russland-Anhörung im US-Kongress

Julia Samoilowa

Eurovision Song Contest

Ukraine in der Zwickmühle - russischer ESC-Sängerin droht Auftrittsverbot

Der russische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Witali Tschurkin, ist überraschend verstorben

Witali Tschurkin

Russischer UN-Botschafter überraschend in New York gestorben

Lässt sich von Donald Trump nicht aus der Ruhe bringen: Bundeskanzlerin Angela Merkel

Angela Merkel kontert Trump

"Wir Europäer haben unser Schicksal selbst in der Hand"

Tatjana Nawka

TV-Show

"Holocaust on Ice" - Russisches Eiskunstlauf-Paar tritt in KZ-Kleidung auf

Syrien Verhandlungen Flüchtlingslager
Ticker

+++ News des Tages +++

Russland und USA geben sich jeweils Schuld an gescheiterten Syrien-Verhandlungen

Luftangriff auf Flüchtlingslager

"Massaker" in Syrien

Luftangriff auf Flüchtlingslager löst weltweit Entsetzen aus

Wladimir Putin

Terroranschlag in Ägypten

Putin setzt Millionen-Kopfgeld auf Flugzeug-Attentäter aus

Angela Merkel vor schwarzem Hintergrund

Krieg in Syrien

Merkel für Gespräche mit Machthaber Assad

US-Verteidigungsminister Ashton Carter spricht in einem Büro am Telefon

Kampf gegen den IS

Russland und USA nähern sich in Sachen Syrien an

Zugedeckt liegt der Leichnam von Boris Nemzow auf der Großen Steinernen Brücke im Zentrum Moskau. Der 55-Jährige wollte am Sonntag bei einer Protestaktion gegen Wladimir Putins Ukraine-Politik auftreten.

Mord in Moskau

Putin-Gegner Boris Nemzow von hinten erschossen