HOME

Mehrere Schüler sterben bei Busunfall in Russland

Moskau - Auf dem Weg zu einem Jugendwettbewerb sind mehrere Kinder bei einem Busunfall in der Nähe von Moskau getötet worden. Der Fahrer sei rund 150 Kilometer südwestlich des russischen Hauptstadt von der rutschigen Straße abgekommen, teilten die Behörden der Agentur Interfax mit. Daraufhin habe sich der voll besetzte Bus mehrmals überschlagen. Vier Schüler und drei Erwachsene seien getötet worden. Mehr als 40 Menschen wurden verletzt, die meisten davon Kinder.

Schiffsbrand vor Meerenge von Kertsch

Vor Meerenge von Kertsch

Mindestens zehn Tote bei Schiffsbrand

Video

Interfax meldet Anklage gegen angeblichen US-Spion

Die Bellingshausen-Station ist eine russische Einrichtung.

Antarktis

Nervenzusammenbruch in der Antarktis – russischer Forscher sticht Kollegen aus Chile nieder

Eine Familie flüchtet nach russischen Luftangriffen in der Region Idlib im Nordwesten Syriens
Fragen und Antworten

Offensive in Idlib

Steht die letzte und blutigste Schlacht des Syrienkrieges bevor?

Die "Akademik Lomonossow", das erste schwimmende russische Atomkraftwerk.

"Akademik Lomonossow"

Russlands schwimmendes AKW - technische Meisterleistung oder "Tschernobyl auf Eis"?

Anhänger der Opposition in Eriwan

Armenische Regierungsvertreter zu Gesprächen in Moskau

Mit einer russischen Flagge im Hintergrund sitzt Wladimir Putin an einem Tisch und schaut lächelnd zur Seite

Syrien

Nach US-Drohung: Putin appelliert an den "gesunden Menschenverstand"

Russlands Außenminister Sergej Lawrow

Diplomatische Krise

UN-Chef warnt vor neuem Kalten Krieg - Fall Skripal eskaliert weiter

Die Zentrale des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB

USA verhängen Sanktionen gegen Russland wegen Wahlkampfeinmischung

Eine russische Rentnerin forderte Sozialleistungen von 150 Euro - mit einer Handgranate

Tödlicher Leichtsinn

Junger Russe macht Selfie mit Handgranate - und sprengt sich in die Luft

Peter Seisenbacher
+++ Ticker +++

News des Tages

Verdacht auf Kindesmissbrauch: Polizei nimmt Olympiasieger fest

US-Präsident Donald Trump n

Weißes Haus

Trump will verschärfte Russland-Sanktionen unterzeichnen

Eine Taufe der Zeugen Jehovas

Als Extremisten eingestuft

Russland verbietet Zeugen Jehovas

Ein russisches Kriegsschiff (Symbolbild)

Krieg in Syrien

Reaktion auf US-Angriff: Russland verlegt Kriegsschiff an syrische Küste

Der verschneite Moskwa-Fluss in Moskau: Seit Jahresbeginn forderte der eisige Winter Kältetote in Osteuropa, z.B. Weißrussland

Bis zu minus 35 Grad

Zahlreiche Kältetote in Europa - neue Winterstürme in Deutschland erwartet

In Russland ist die Tupolew Tu-154 verbreitet

16 Leichen geborgen

Flugdatenrecorder wird nach Absturz ausgewertet

Eine Maschine des Typs Tupolev Tu-154 in Begleitung von Kampfflugzeugen.

Flugunglück

Russischer Jet stürzt ins Schwarze Meer – an Bord war der Armeechor

Wladimir Putin spricht im dunklen Anzug in ein Mikrofon

Neuer Kalter Krieg

Putin will gefürchteten "Atomzug" wieder auf die Reise schicken

Das Zika-Virus ist vor allem in Südamerika vebreitet
News

+++ Nachrichten im Überblick +++

US-Studie: Zika-Virus kann auch Gehirne Erwachsener angreifen

Russische Polizisten in Kampfmontur

Kampf gegen Terrormiliz

Moskau meldet Festnahme von 20 IS-Unterstützern

Das Foto zeigt das Feuer auf der Bohrinsel im Kaspischen Meer

Im Kaspischen Meer

Ein Toter und 30 Vermisste nach Feuer auf Bohrinsel

Abgestürzter russischer Airbus

Russischer Geheimdienst

Bombe hat Absturz von russischer Maschine verursacht

Trümmerteil an der Unglücksstelle im ägyptischen Sinai

Absturz des russischen Passagierjets

Blackbox soll ungewöhnliche Geräusche aufgezeichnet haben

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.