HOME

Australian Open: Federer spaziert ins Finale

Roger Federer steht im Finale der Australian Open. Im Halbfinale hatte der Schweizer gegen Jo-Wilfried Tsonga aus Frankreich keine Mühe. Der Weltranglistenerste siegte gar in rekordverdächtiger Zeit.

Vorjahresfinalist Roger Federer hat zum fünften Mal das Endspiel der Australian Open erreicht. Der dreimalige Melbourne-Sieger aus der Schweiz machte am Freitag auch vor dem Franzosen Jo-Wilfried Tsonga nicht halt und stürmte in nur 88 Minuten mit einem 6:2, 6:3, 6:2-Erfolg in sein 22. Grand-Slam-Finale.

Der Weltranglisten-Zehnte Tsonga wurde in der Partie vor 15. 000 Zuschauern vom ersten Ballwechsel an dominiert. Der 22-Jährige musste bereits sein zweites Aufschlagsspiel abgeben und lief dem fast fehlerlos agierenden Federer anschließend nur noch hinterher. "Ich bin sehr glücklich über meine Leistung", sagte Federer: "Es lief mit dem frühen Break ideal für mich, ich bin aber sicher, dass es im nächsten Spiel nicht so einfach wird."

Im Finale wird am Sonntag der Brite Andy Murray der Gegner des 15-maligen Grand-Slam-Rekordchampions sein. Murray ist der einzige Topspieler, der eine positive Bilanz gegen den 28-jährigen Eidgenossen hat. Von zehn Vergleichen hat der 22-Jährige sechs gewonnen, die beiden letzten allerdings verloren.

DPA/SID

Wissenscommunity