HOME

Handball: Kiel triumphiert im Spitzenspiel gegen Kopenhagen

In der Bundesliga dominiert der THW Kiel nach Belieben, in der Champions League müssen sich die Zebras ihre Siege dagegen hart erkämpfen. So war es auch im Spitzenspiel gegen Kopenhagen, das die Kieler am Ende knapp für sich entschieden.

Der THW Kiel hat in der Champions League die Tabellenführung der Gruppe D übernommen. Nach dem 28:26 (12:14) gegen den dänischen Double-Sieger AG Kopenhagen führen die Zebras ihre Staffel mit 11:3 Punkten an und sind für das Achtelfinale qualifiziert. "Das war ein sehr wichtiger Sieg für uns. Man hat gesehen, dass wir immer noch zulegen können", sagte Christian Zeitz gegenüber dapd.

Die Gäste kassierten ihre zweite Niederlage und liegen einen Punkt hinter dem THW auf Rang zwei. Zum Abschluss der Vorrunde gastiert Kiel dann am 26. Februar 2012 in Kopenhagen. Zuvor stehen für den THW noch Heimspiele gegen Szeged und Ademar Leon auf dem Programm.

Der Gruppenerste tritt im Achtelfinale auf den Viertplatzierten einer anderen Gruppe und trägt das Rückspiel vor eigener Kulisse aus. In der zweiten Gruppenpartie behielt Montpellier mit 29:26 gegen Pick Szeged die Oberhand.

Kiel schafft spät die Wende

In der mit 10.280 Zuschauern ausverkauften Kieler Arena stellte Kopenhagens Spielgestalter Mikkel Hansen das Team von Coach Alfred Gislason im ersten Durchgang vor große Probleme. Mit exzellenten Anspielen zum Kreis oder den Außen zog der 24 Jahre alte Halblinke gekonnt die Fäden oder suchte mehrfach selber erfolgreich den Abschluss.

Nach dem Seitenwechsel rauften sich die Norddeutschen nach dem 17:20-Rückstand (41. Minute) zusammen und drehten das Blatt binnen elf Minuten zur 24:21-Führung.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity