HOME

Klitschko-Rematch: Boxen, wenn der Arzt kommt

Box-Weltmeister Lennox Lewis ist zu einem Rematch gegen Vitali Klitschko bereit. Der Brite fordert allerdings, dass sich der Schwergewichtler von einem Ringarzt untersuchen lasse.

Box-Weltmeister Lennox Lewis ist zu einem Rematch gegen Vitali Klitschko bereit. Der Brite fordert allerdings, dass sich der Schwergewichtler aus dem Hamburger Boxstall vorher von einem unabhängigen Ringarzt untersuchen lasse. „Der Arzt soll sich das Auge genau ansehen und entscheiden, ob er tatsächlich kämpfen kann“, erklärte Lewis am Mittwoch während einer Telefonkonferenz in New York. Der Brite hatte am 21. Juni in Los Angeles das Duell um den Titel des World Boxing Councils (WBC) durch verletzungsbedingten Abbruch in der sechsten Runde gewonnen. Klitschko, der sich fünf Cuts im Gesicht zugezogen hatte, die mit 60 Stichen genäht wurden, hatte zu diesem Zeitpunkt auf allen drei Punktzetteln mit 58:56 geführt.

Rückkampf am Nikolaustag

In der Untersuchung sieht Klitschko „kein Problem. Ich habe mein Auge mehrfach durchchecken lassen und alle Ärzte gaben mir grünes Licht. Es ist alles sehr gut verheilt“, erklärte der Schützling von Fritz Sdunek. Die Untersuchung soll in gut einem Monat stattfinden. Der kalifornische Arzt, der die Risswunden am linken Augenlid, Augenbraue, Jochbein und Lippe genäht hatte, riet Klitschko, nicht vor drei Monaten in den Boxring zurückzukehren. Wahrscheinlicher Termin für das Rematch ist der 6. Dezember. Dieses Datum hat TV-Rechteinhaber HBO bereits reserviert.

DPA

Wissenscommunity