HOME

NBA: Nowitzki versetzt New Jersey den Todesstoß

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben den New Jersey Nets in der NBA einen historischen Niederlagenrekord zugefügt. Für die Nets war das 101:117 bereits die 18. Niederlage der Saison. Neben den Mavericks kommen auch zwei weitere Superstars der NBA langsam in Fahrt.

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben den New Jersey Nets in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA einen unrühmlichen Rekord beschert. Die 101:117-Niederlage gegen Dallas war für die Mannschaft aus East Rutherford die 18. Pleite im 18. Spiel. Bis dato waren die Miami Heat (1988/89) und die Los Angeles Clippers (1998/99) mit jeweils 17 Niederlagen die Teams mit dem schlechtesten Saisonstart aller Zeiten.

Bereits zur Halbzeit war die Partie beim Stand von 77:50 für Dallas entschieden. Allein im zweiten Viertel gelangen den "Mavs" 49 Zähler. Nowitzki erzielte 24 Punkte und war damit einmal mehr bester Werfer der Texaner, die hinter Meister Los Angeles Lakers zweitbestes Team im Westen sind.

Keinen Grund zur Freude gab es dagegen für den zweiten deutschen Nationalspieler in der besten Basketball-Liga der Welt. Chris Kaman musste mit den Los Angeles Clippers im heimischen Staples Center eine 85:102-Niederlage gegen die Houston Rockets hinnehmen. Center Kaman bot mit zehn Punkten und fünf Rebounds eine allenfalls durchschnittliche Leistung. Aaron Brooks war mit 22 Punkten der treffsicherste Gästeakteur. Die Clippers belegen nach der elften Niederlage im 19 Spiel nur den elften Platz in der Western Conference, Houston ist Achter.

Im Topspiel des Spieltages konnten sich die Cleveland Cavaliers gegen die Phoenix Suns mit 107:90 durchsetzen. Verantwortlich für den Sieg waren aber nicht die Superstars LeBron James und Shaquille O'Neal, sondern eine geschlossene Mannschaftsleistung. Insgesamt warfen sieben Spieler mehr als zehn Punkte. Der wertvollste Spieler der vergangen Saison, LeBron James, kam auf 12 Punkte, 10 Assists und 8 Rebounds. Die "Cavs" kämpfen sich im Osten langsam nach vorne, haben nur noch eine Niederlage mehr auf dem Konto als die führenden Orlando Magic. Die Suns sind nach der Niederlage hinter die Mavericks auf Rang drei im Westen abgerutscht.

DPA/sid/feh

Wissenscommunity