HOME

NHL: Detroit Red Wings stellen Rekord der Boston Bruins ein

Die Detroit Red Wings sind in der NHL weiter nicht zu stoppen, zumindest wenn sie in der heimischen Joe Louis Arena spielen. Dem Mitglied der Original-Six gelang mit dem 2:1-Erfolg gegen die Nashville Predators der 22. Heimerfolg in Serie und damit die Einstellung eines 82-jährigen Rekords - mit fünf Sekunden auf der Uhr.

Die Detroit Red Wings haben einen weiteren Meilenstein in der NHL gesetzt und durch den 22. Heimsieg in Serie auch den Rekord der Boston Bruins geknackt. Das NHL-Team aus Boston hatte die Saison 1929/30 mit 20 Heimsiegen beendet und auch die ersten beiden Heimspiele der folgenden Saison gewinnen können.

Pavel Datsyuk traf beim 2:1-Sieg gegen die Nashville Predators fünf Sekunden vor dem Ende zum Sieg und wurde von Henrik Zetterberg sowie Nicklas Lidstrom bedient. "Zetterberg hat mich wunderbar bedient, als ich über die rechte Seite kam. Ich habe dann direkt abgezogen, denn ich wusste nicht, wie viel Zeit noch auf der Uhr war“, erklärte Datsyuk auf espn.com.

Drei Tage nachdem die Red Wings den Rekord von 21 Heimerfolgen in Serie in einer Saison übertroffen hatten, zogen sie nun mit den Bruins gleich und können mit einem Erfolg gegen die San Jose Sharks alleiniger Rekordhalter werden. "Wir hätten einen Punkt verdient gehabt“, ärgerte sich indes Predators-Coach Barry Trotz. "Wir waren fünf Sekunden davon entfernt, aber großartige Spieler haben einen großartigen Spielzug gezeigt.“

Fünf Sekunden auf der Uhr

Johan Franzen hatte die Gastgeber nach schöner Vorarbeit von Todd Bertuzzi im ersten Drittel in Führung gebracht (12:44), die Predators antworteten im zweiten Abschnitt. Red Wings-Verteidiger Jakub Kindl vertändelte den Puck und Jordin Tootoo legte wunderbar quer auf Nick Spaling, der sich die Chance nicht entgehen ließ und Joey MacDonald – der auf 20 Saves kam – überwand.

Als die Zuschauer sich dann schon in Richtung Getränkestand bewegten, um für die Ovetime gewappnet zu sein, schlug Datsyuk schließlich zu und brachte den Red Wings den 22. Heimerfolg in Serie. Grund zu Feiern hatte insbesondere Zetterberg, der mit der Vorlage zum 2:1 seinen 600. Karrierepunkt einfuhr.

Greiss mit ordentlicher Leistung

Die Pacific Division-Leader San Jose Sharks mussten derweil eine 2:3-Niederlage bei den Caroline Hurricanes einstecken und Thomas Greiss, der für Antti Niemi zwischen den Pfosten stand, kam dabei auf 22 Saves. Sein Gegenüber Justin Peters hatte wesentlich mehr zu tun, kam jedoch auch auf 35 Saves und rettete seinem Team den Sieg.

Die Huricanes waren durch Treffer von Jeff Skinner (7:31) und Justin Faulk (10:34) in Führung gegangen, Dan Boyle (41:26) sowie Brent Burns (43:52) antworteten im dritten Abschnitt. Jussi Jokinen (51:55) machte den Sieg am Ende für die Gastgeber klar.

Gunnar Beuth

sportal.de / sportal

Wissenscommunity