HOME

Olympiade: Der Kampf der Bärte

Haariges Vergnügen: 161 Männer aus zehn Nationen stritten am Wochenende bei der Bartolympiade im österreichischen Leogang um Platz und Sieg.

Der Salzburger Hans Gassner errang am Sonntag den ersten Platz in der Klasse "Vollbart Freistil", Fritz Sendlhofer aus Zell am See wurde Olympiasieger in der Kategorie "Vollbart Garibaldi". Rund 900 Zuschauer verfolgten im Festzelt, wie die originellsten und ausgefallensten Bärte in 16 Disziplinen ermittelt wurden, meldete die österreichische Nachrichtenagentur APA.

Die siebenköpfige Jury aus Friseur-Meistern und dem österreichischen TV-Moderator Herbert Gschwendtner hatte es dabei nicht leicht. Denn die Teilnehmer hatten ihre Pracht mit Bartwachs, Haarspray, Gel und Schaumfestiger stundenlang gestylt. Spannbreiten bis zu 1,20 Meter waren nichts Außergewöhnliches. Einige Teilnehmer brachten sogar einen eigenen Bartstylisten mit.

Freistil-Sieger Gassner konnte in den vergangenen Jahren schon viele Titel nach Hause bringen: Der Europameister und regierende Weltmeister im "Vollbart Freistil" ist nun schon zum vierten Mal Olympiasieger.

DPA

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity