HOME

Schwimm-WM: Wasserballer zum Auftakt gegen Kasachstan

Beim Neustart im deutschen Männer-Wasserball geht es zunächst gegen einen Unbekannten. Auf dem Papier ist Kasachstan im ersten Gruppenspiel in Barcelona Außenseiter und ein Sieg Pflicht.

Barcelona - Beim Neustart im deutschen Männer-Wasserball geht es zunächst gegen einen großen Unbekannten. Auf dem Papier ist Kasachstan im ersten Gruppenspiel bei der Schwimm-WM in Barcelona am Montag Außenseiter und ein Sieg Pflicht.

Doch Bundestrainer Nebojsa Novoselac konnte sich nicht wie sonst mit einem akribischen Video-Studium auf den Gegner vorbereiten. "Ich kenne sie nicht so gut", sagte der Serbe am Sonntag. Novoselac musste sich als Trainingskiebitz betätigen: "Ich hoffe, das reicht."

Kasachstan bereite sich bereits seit April auf diese WM vor, habe unter anderem einen serbischen Center und einen routinierten russischen Torwart eingebürgert. Zudem sei das Team durch die Teilnahme an der russischen Liga eingespielt, warnte Novoselac. Der 38-Jährige war nach der verpatzten Olympia-Qualifikation Nachfolger von Hagen Stamm geworden und hat einen Generationenwechsel in der Mannschaft vollzogen.

Im verjüngten Team wird gegen Kasachstan Moritz Schenkel im Tor beginnen. Der 22-Jährige vom deutschen Meister ASC Duisburg ist nach seinem Bruch im Daumengelenk wieder fit. Eine klare Entscheidung, wer damit Torwart Nummer eins ist, bedeute dies aber nicht, betonte Novoselac: "Das ist für die Presse interessanter als für mich." So trage der andere deutsche Schlussmann, Roger Kong aus Hannover, die Nummer eins auf der Badekappe.

Weitere Gegner in der Vorrundengruppe D sind am Mittwoch Weltmeister Italien und am Freitag Rumänien. Anders als in den Vorjahren qualifizieren sich alle 16 WM-Teilnehmer für das Achtelfinale. Es geht also primär um eine günstigen Gegner für die K.o-Spiele.

dpa
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity