Tour de France ARD/ZDF stoppen Berichterstattung


Der Dopingfall Sinkewitz hat drastische Konsequenzen: ARD und ZDF haben ihre Berichterstattung über die Frankreich-Rundfahrt vorerst gestoppt. Die Verantwortlichen sprachen von einer "Gelben Karte" für die Tour.

ARD und ZDF verzichten erstmals freiwillig darauf, ein sportliches Mega-Event zu übertragen. Anlass war das Doping des T-Mobile-Radprofis Patrik Sinkewitz. Nachdem der Fall bekannt wurde, stellten die beiden Sender mit sofortiger Wirkung ein - bis die Angelegenheit geklärt ist. "Da kann man nicht warten, bis die Tour zu Ende ist und dann zur Klärung beitragen. Das geht nicht. Die Tour steht unter einem ständigen Doping-Verdacht", sagte ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender.

Brender hatte die Entscheidung mit ARD-Programmdirektor Günter Struve gemeinsam getroffen. Bender sprach von einer "Gelben Karte für die Tour". Er setze darauf, dass alle Beteiligten nun "klar Schiff" machen würden. "Ich hoffe, wir haben einen Schritt dazu beigetragen", so der ZDF-Chefredakteur. ARD und ZDF machten damit ihre Ankündigung vor Tourbeginn wahr, bei erneuten Dopingfällen nicht weiterzusenden.

"Sturm der Liebe" statt Radfahren

Die ARD berichtete am Mittwochnachmittag in einer etwa einstündigen Sendung live vom Zielort der 10. Etappe in Marseille über die Hintergründe ihrer Entscheidung. Anschließend sendete sie ein Ersatzprogramm: die TV-Soap "Sturm der Liebe" und später eine Doku über Nashörner und Zebras.

Radsport-Fans, die trotzdem nicht auf Berichte von der Tour verzichten wollen, müssen auf Eurosport umschalten. Der Sportsender berichtet weiter und beabsichtigt keine Unterbrechungen.

Auch Internet-Ticker abgestellt

"Wir haben vorher mit den deutschen Rennställen gesprochen, ihnen den Ernst der Lage geschildert", sagte Struve hr-online. "Insbesondere T-Mobile hat geschworen, dass bei ihnen alles in Ordnung ist." Er rechne nicht damit, dass sich die Dinge jetzt noch klären oder aufhellen lassen. "Mein Glauben und Vertrauen hat jetzt doch eine kräftige Delle bekommen", betonte der ARD-Programmdirektor.

Der Boykott werde so lange anhalten, bis die Angelegenheit geklärt ist, bestätigte ein ZDF-Sprecher. Auch die Live-Ticker im Internet sind vorläufig abgeschaltet. ARD und ZDF hatten rund 90 Stunden Direktübertragung von der 94. Tour geplant, die am 29. Juli auf den Champs Elysées in Paris endet.

Sinkewitz im Spital

Bei Sinkewitz war laut Mitteilung des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) bei einer Trainingskontrolle am 8. Juni ein deutlich erhöhter Testosteron-Wert festegestellt worden. Derzeit liegt der 26-Jährige nach einem Sturz mit schweren Gesichtsverletzungen in einem Hamburger Krankenhaus.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker