HOME

Wintersport: Andreas Birnbacher gewinnt die Kleine Kristallkugel

Die Familie Fourcade hatte bisher alle Kristallkugeln nach Frankreich entführt und auch im Massenstart hatte Martin Fourcade durchaus die Möglichkeit, Andreas Birnbacher noch abzufangen. Doch der Deutsche blieb in Khanty-Mansiysk cool und holte 13 Jahre nach Sven Fischer wieder einen Titel.

Andreas Birnbacher hat als zweiter deutscher Biathlet die Weltcupwertung im Massenstart gewonnen. Dem Schlechinger reichte beim Weltcup-Finale in Khanty-Mansiysk Rang vier, um die kleine Kristallkugel 13 Jahre nach Sven Fischer zu holen. "Zwischendrin habe ich gezittert", sagte er.

Während Birnbacher – wie schon bei der WM – diesmal mit Platz vier sehr zufrieden war, sicherte sich der Norweger Emil Hegle Svendsen Platz eins mit einem Vorsprung von 23,50 Sekunden auf Geburtstagskind Arnd Peiffer. Der Deutsche feierte seinen 25. Geburtstag und beschenkte sich damit selber.

"Es war ein toller Abschluss der Saison. Ich war siebenmal auf dem Podest, das ist mir noch nie gelungen." Dreimal schaffte es der Niedersachse in Sibirien, dreimal wurde er Zweiter. Svendsen lag damit in der Gesamtwertung auf dem zweiten Rang. Schon vor dem Rennen hatte sich Martin Fourcade auch den Gesamtweltcup und damit die Große Kristallkugel gesichert.

"Ich bin so glücklich"

Neben dem Gesamtweltcup durfte sich der Franzose auch über den Sieg in der Sprint- und Verfolgungswertung freuen, sein Bruder Simon gewann den Einzel-Weltcup. "Ich bin so glücklich", erklärte der 23-jährige Fourcade bei Eurosport. "Dafür habe ich die ganze Saison gearbeitet. Ich bin sehr glücklich, dass meine Träume in Erfüllung gegangen sind."

Das gute deutsche Ergebnis im letzten Herren-Rennen der Saison rundete derweil Florian Graf als Fünfter ab. Die deutschen Skijäger beendeten damit die Saison als Dritter der Nationenwertung. Damit ist das Team der Bundestrainer Mark Kirchner und Fritz Fischer gut gerüstet für den nächsten Winter, zumal auch der dreimalige Turin-Olympiasieger Michael Greis weitermachen wird.

"Ich habe noch Potenzial und werde es nochmal angehen", sagte der 35-Jährige, der sich für den Massenstart nicht qualifiziert hatte. Greis war der letzte deutsche Skijäger, der 2009 eine Weltcup-Einzelwertung gewonnen hatte.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity