HOME

Kohlschreiber verletzt: Haas steht in Monte Carlo in Runde zwei

Auf seiner Abschiedtournee feierte Tommy Haas in Monte Carlo einen weiteren Sieg. Er gewann gegen Altmeister Benoit Paire und zog in die zweite Runde ein. Tenniskollege Philipp Kohlschreiber musste wegen einer Verletzung aussetzen.

Tennisspieler Tommy Haas beim Turnier in Monte Carlo

Beim Sandplatz-Turnier in Monte Carlo hat Philipp Kohlschreiber die zweite Runde erreicht

Fast mühelos gewann Tommy Haas beim Sandplatz-Turnier in Monte Carlo in seiner Auftaktpartie gegen Tennis-Legende Benoit Paire aus Frankreich mit 6:2, 6:3 und zog damit in die zweite Runde ein.

Dort bekommt es der 39-Jährige nun mit dem an Nummer neun gesetzten Tschechen Tomas Berdych zu tun. "Generell bin ich sehr zufrieden mit der Art und Weise wie ich gespielt habe", sagte Haas im TV-Sender Sky nach seinem Erfolg in gerade einmal 68 Minuten. "Es ist schön wieder hier zu, das ist ein tolles Turnier", sagte die ehemalige Nummer zwei der Welt.

Haas hat angekündigt, seine Karriere im Laufe des Jahres beenden zu wollen. Bis dahin will er noch einige seiner Lieblingsturniere so erfolgreich wie möglich bestreiten. Der Sieg gegen Paire war erst der zweite Erfolg nach seinem erneuten Comeback wegen zahlreicher Verletzungen. "Ich bin dankbar und glücklich", sagte Haas nach seiner starken Leistung bei dem mit 4,3 Millionen Euro dotierten Event.

Philipp Kohlschreiber sagt in Monte Carlo ab

Den Sprung in die zweite Runde schaffte zudem Jan-Lennard Struff. Der Davis-Cup-Profi setzte sich gegen den Norweger Casper Ruud mit 6:4, 6:4 durch. Struff, der sich erst über die Qualifikation ins Hauptfeld gespielt hatte, benötigte 78 Minuten für seinen Erfolg. Er trifft nun auf den an Nummer acht gesetzten Bulgaren Grigor Dimitrow.

Verletzungsbedingt passen musste dagegen Philipp Kohlschreiber. Der Augsburger klagte seit dem verlorenen Finale in Marrakesch am Sonntag über eine Zerrung und entschied sich unmittelbar vor seiner Erstrunden-Partie gegen den Argentinier Carlos Berlocq zur Absage. Das frühe Aus kam für Mischa Zverev, der gegen den Tschechen Jiri Vesely mit 6:7 (3:7), 3:6 verlor.

sve / DPA

Wissenscommunity