VG-Wort Pixel

Stiftung stern Ihr Geld hilft – in Deutschland, in Brasilien, in Indien. Überall dort, wo Menschen in Not sind

Mittagessen/Kochen für hunderte von bedürftigen Kindern an jedem Tag
Rund 2000 warme Mahlzeiten lässt die Grootbos-Stiftung täglich für die Bewohner des Townships Masakhane in Südafrika zubereiten. Das Dessert diesmal: Orangen
© Grootbos Foundation
600.000 Euro Spenden der stern-Leserinnen und -Leser konnten in diesem Jahr bereits an 44 Hilfsorganisationen und -projekte ausgezahlt werden. Eine Auswahl.

Brasilien: Noteinsatz in der Favela

In Rio de Janeiro helfen arme Frauen den Ärmsten. Weil es sonst keiner tut

Vic, Day und Priscila vom Aktionsbündnis „Pandemie ohne Hunger“
Vic, Day und Priscila vom Aktionsbündnis „Pandemie ohne Hunger“ mit der Favela-Bewohnerin Elisabete. Die blauen Tüten, die von den Frauen verteilt werden, enthalten Grundnahrungsmittel.
© Acão Social

Eine Reportage über den Einsatz der Helferinnen finden Sie hier.

Deutschland: Aktion Sicherheim

Schutz für Opfer häuslicher Gewalt

Eine Frau kauert unter einer Decke
Wenn das Zuhause zur Hölle wird, ­bieten Frauen­häuser Zuflucht
© plainpicture/deschlercanossi

Toxische Beziehungen, überforderte Eltern, Existenzängste, Alkohol: Wo Gewalt schwelte, brach sie hinter verschlossenen Türen umso heftiger aus. Corona trieb die Zahl der Opfer häuslicher Gewalt in die Höhe. Mit der Initiative ­#sicherheim sammelt die Bertelsmann Content Alliance (u.a. UFA, RTL, Random House, BMG und der Verlag Gruner+Jahr, in dem der stern erscheint) Spenden für drei Frauenschutzverbände. 40.000 Euro konnten bereits weitergereicht werden.

Indien: Von Nachhilfe zu Nothilfe

Das Sunshine Project bringt Bildung und Brot zu Straßenkindern

Sunshine Projekt in New Delhi
Die Kinder holen während des Corona-Lockdowns in Delhi das Essen für ihre Familien auf der Straße ab
© Sunshine Projekt

Der Schneider Kuku Arora und seine Frau Pritti ermöglichen seit Jahren Hunderten Straßenkindern in Delhi den Schulbesuch – unterstützt von stern-Lesern. Doch auch in der indischen Metropole gibt es einen harten Corona-Lockdown. Die Aroras schalteten um und lindern jetzt erst einmal mit Lebensmitteln die Not der armen ­Familien, aus denen die Kinder kommen. Oft hausen sie in winzigen Verschlägen und haben kein Einkommen mehr, weil selbst das Betteln unmöglich ist. Die Kinder wurden so zu den Versorgern ihrer Eltern, ihr Schulbesuch bekam einen ganz neuen Stellenwert. Das Sunshine Project kam trotz zeitweiser Schulschließungen heil durch die Krise, in diesem besonderen Jahr machten sogar acht der Straßenkinder Abitur.

Griechenland: Schutz und Recht

Nach dem Brand im Lager Moria unterstützte die Stiftung stern Geflüchtete

Islam, 4 Jahre alt ist taub, mit zwei OP´s an ihren beiden Ohren koennte sie wieder hoeren und sprechen lernen
Die kleine Islam, 4, hörte nach einem Bombenangriff in Syrien nichts mehr. Eine OP an ihren Ohren in Athen kann ihr Gehör retten.
© Murat Tueremis

Auf Lesbos herrschte in diesem Jahr Ausnahmezustand. Es entlud sich nicht der Zorn der Einheimischen, was die Insel zu einem gefährlichen Ort für Flüchtlinge und Helfer machte. Im September brannte das Lager Moria nieder, es erreichten uns Bilder, wie wir sie nur aus Kriegsgebieten kannten. Tagelang kampierten die Menschen unter freiem Himmel, hungrig und durstig, bis es ein neues Zeltlager gab. Die Spendenbereitschaft unserer Leserinnen und Leser war enorm: 101.000 Euro konnten wir verteilen. Damit unterstützten wir geflüchtete Familien mit kranken Kindern und "Ärzte ohne Grenzen". Wir halfen einem niedergebrannten Gemeindezentrum bei Moria und "Refugee 4 Refugees", die sich um Schutz vor Corona kümmerten. Und schließlich dem "Legal Centre Lesvos", Anwälten, die Flüchtlingen zu dem verhelfen, was ihnen sonst verwehrt bliebe: ihrem Recht.

Deutschland: Spiel’s noch einmal

Unbürokratische Künstlernothilfe

Annette Kruhl
"Kompletter Stillstand" seit Corona: Kabarettistin Annette Kruhl
© Myriam Schmidt

Mit dem Lockdown kam die Not: Zehntausende Musiker, DJs, Sängerinnen, Schauspieler, Autorinnen und viele andere Kulturschaffende hatten faktisch Berufsverbot, alle Einnahmequellen versiegten. Die Onlineplattform "Elinor" startete eine unbürokratische Aktion, die auf Spendenbasis bis zu 1000 Euro Sofort­hilfe an notleidende Künstler auszahlt. Die Stiftung stern spendete mit: 30.000 Euro. The show must go on!

Südafrika: Gegen den Hunger

Armenspeisung im Township

Green Future - Gardening
Das Green-Future-Programm der Grootbos Foundation bildet junge Menschen zu Gärtnern aus
© Grootbos Foundation

Normalerweise zeigt die Grootbos Foundation den Bewohnern des Townships Masakhane an Südafrikas Walküste Wege aus der Armut – durch nachhaltige Bildungs- und Sportprogramme. Doch als die Menschen in der Pandemie ihre Jobs verloren, ging es erst mal nur noch ums Sattwerden, und die Stiftung verteilte 51.000 warme Mahlzeiten.

Deutschland: Ein Päckchen Trost

Die Arche sorgt dafür, dass Weihnachten nicht komplett ausfällt

Mitarbeiter der "Arche" in Berlin
Bernd Siggelkow gründete 1995 die Arche. stern-Leser halfen, den Standort in Hamburg-Jenfeld zu finanzieren
© Arche Berlin

Weihnachten ohne Weihnachten? Für die Mitarbeiter der Arche ist das einfach undenkbar. Und so feiern sie, den Corona-Regeln entsprechend, viele kleine Miniatur-Weihnachtsfeiern an den bundesweit 25 Standorten des Vereins. Alle Familien, die von den Archen betreut werden, sollen auch zu diesem Fest einen Weihnachts­braten im Ofen brutzeln können und alle Kinder einen Wunsch erfüllt bekommen. Mehr als 1000 Pakete mit einem Huhn, Kaffee, Lebensmitteln und auch Geschenken für die Kinder haben die Arche-Mitarbeiterinnen in den vergangenen Tagen gepackt und verschenkt. Und wer nicht selbst kommen konnte, den haben sie zu Hause besucht. Denn darauf kommt es an: mit den Schützlingen in Kontakt zu bleiben. Seit 15 Jahren fördert die Stiftung stern die Arche. Über eine Million Euro sind bislang in das Hilfswerk für Kinder aus sozial benachteiligten Familien geflossen. Und damit der Weihnachtsmann seine Pakete füllen kann, sind aktuell noch einmal 10.000 Euro dazugekommen.

Deutschland: Wenn dich keiner vermisst

Straßenkinder e.V. ist auch über die Feiertage ein Rettungsanker für Kids

Praktikantin Anne (l.) und Streetworkerin Vici suchen passende Kleidung für Toni (r.)
Klamottencheck: Praktikantin Anne (l.) und Streetworkerin Vici suchen passende Kleidung für Toni (r.)
© Gordon Welters

Rund 37.000 Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland gelten als vom System entkoppelt, sie leben ohne festen Wohnsitz und ohne soziale Anbindung. Toni, 19, ist eine von ihnen. In Nr. 48/2020 berichtete der stern über Tonis Leben auf der Straße und rief gemeinsam mit der Stiftung RTL und dem RTL Spendenmarathon zur Unterstützung des Vereins Straßenkinder e.V. in Berlin auf. Es ist eine hohe sechsstellige Summe zusammen­gekommen, die im nächsten Jahr in Raten an den Verein ausbezahlt wird und die dringend für die Ver­­wirk­lichung seines bislang ehrgeizigsten Projekts benötigt wird: den Bau der "Butze", eines deutschlandweit einzigartigen Hauses für Straßenkinder. Ziel ist es, Jugendliche in der "Butze" nicht nur notzuversorgen und zu beraten, sondern in betreuten Wohnformen so eng zu be­gleiten, dass eine Resozialisierung gelingt. Bis es so weit ist, halten die Streetworkerinnen den kleinen Laden des Vereins im Stadtteil Friedrichshain offen, auch über die Feiertage. Die Kids nennen ihn "das Wohnzimmer der Straße".

Kasachstan: Für einen Neustart

Hilfe für Lageropfer

Gulsira Aujelchan und Bikamal Kakens
Gulsira Aujelchan (r.) war inhaftiert, Bikamal Kakens Mann wurde 2017 eingesperrt
© Tamina-Florentine Zuch

China unterdrückt Millionen Muslime im eigenen Land, viele werden in Lager gesperrt. Wer Glück hat, darf ins benachbarte Kasachstan ausreisen. Die Stiftung stern unterstützte dort die Menschenrechtsorganisation Atajurt, die für ehemalige Lagerinsassen kämpft, bezahlte Arztrechnungen und gab Geld für die Gründung einer Organisation der Lageropfer.

Die weiteren 27 geförderten Hilfsorganisationen sowie die ausführlichen Geschichten zu allen Projekten finden Sie unter www.stiftungstern.de. Bitte helfen Sie auch weiterhin Menschen in Not mit Ihrer Spende.

Stiftung stern – Hilfe für Menschen e.V.

IBAN: DE90 2007 0000 0469 9500 01 BIC DEUTDEHHXXX

Mehr Informationen zu den Hilfsprojekten: www.stiftungstern.de

Erschienen in stern 53/2020

Mehr zum Thema