HOME

Witziger Antwort-Post: Easyjet klaut Slogan: Die geniale Reaktion der BVG

Die Billig-Airline Easyjet nutzt für ein Werbeplakat einen abgewandelten Slogan der BVG. Zum Tag des geistigen Eigentums wollen sich das die Berliner Verkehrsbetriebe nicht gefallen lassen und holen zu einem grandiosen Konter aus.

Mit dem Slogan "Weil wir dich lieben" werben die Berliner Verkehrsbetriebe BVG

Die Berliner Verkehrsbetriebe BVG sind für ihre kreativen und erfolgreichen Aktionen in den sozialen Netzwerken bekannt

"Weil wir dich lieben" ist der Slogan der Berliner Verkehrsbetriebe BVG. Die Billig-Airline Easyjet hat den Spruch leicht abgewandelt und daraus für ihre Plakate an Bushaltestellen "Weil wir dich fliegen" gemacht. Ein Foto davon postete das Unternehmen in den sozialen Netzwerken. Die BVG lassen sich diese (wohl kalkulierte) Steilvorlage nicht entgehen. In einem ausführlichen Post am 26. April, zum Tag des geistigen Eigentums, nehmen sie den Slogan-Diebstahl aufs Korn.

Darin kontern die führ ihre Social-Media-Coups bekannten Berliner mit einer Reihe von abgewandelten Werbeslogans und empören sich unter der Überschrift "Wer hat's erfunden?". So heißt es dort etwa: "easyJet kopiert, easyJet tauscht aus" Oder: "Dafür stehle ich mit meinem Namen". Auch "Sonst parken die Leute im Kopf um und denken BVG verkauft Flüüügel!" ist zu lesen.

Schlagabtausch zwischen BVG und Easyjet

Rund 13.000 Menschen gefällt der kreative Post bereits. Mehr als 1000 Nutzer teilten ihn bislang mit ihren Freunden und auch in den Kommentarspalten ist einiges los. Da lässt sich die Social-Media-Abteilung von Easyjet natürlich auch nicht lange bitten und kommentiert: "Huch, heute mal ungewohnt abgehoben? Macht doch einfach, was ihr am besten könnt: Auf dem Boden bleiben. Fliege Grüße, euer easyJet." Woraufhin die BVG nur knapp antworten: "Wer wird denn gleich in die Luft gehen?".

Die Berliner Verkehrsbetriebe geraten immer wieder mit gelungenen Aktionen in den sozialen Netzwerken in die Schlagzeilen. Erst kürzlich trollten sie einen Berliner AfD-Politiker, der gerne mit der BVG durch Berlin fährt. Unter dessen Posts auf Twitter kommentierte das Unternehmen die zumeist ausländische klingenden Namen der Bus- und Bahnfahrer, die den AfD-Mann heute so durch die Stadt gefahren haben. "Viele Grüße von Tarek, dem Fahrer", hieß es da zum Beispiel. Auch die abgewandelte Version des Youtube-Hits "Is mir egal" des mittlerweile verstorbenen Künstlers Kazim Akboga war ein voller Erfolg für die Berliner.

Berlin: Und plätzlich ist deine U-Bahn voller Laub - BVG ärgert sich
fin