HOME

AKTIENNEWS: DaimlerChrysler dürfte Jahresziel nicht erreichen

Der Autokonzern DaimlerCrysler kann das für 2001 erwartete bereinigte Betriebsergebnis von 1,2 bis 1,7 Milliarden Euro (3,3 Mrd DM) nach den Terroranschlägen in den USA möglicherweise nicht erzielen. Auf Grund der jüngsten Ereignisse ist das Erreichen dieser im Februar 2001 vorhergesagten Bandbreite mit einem Risiko behaftet, schrieb die DaimlerChrysler AG. »Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist es aber noch nicht möglich, die Höhe dieses Risikos einzuschätzen«, hieß es. Bis zum 11. September war man noch zuversichtlich, das Ziel zu erreichen. Für die Sanierung der Chrysler-Group und den japanischen Autobauer Mitsubishi hatte DaimlerChrysler in diesem Jahr 3,2 Milliarden Euro veranschlagt. Chrysler sollte im kommenden Jahr wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Für den Gesamtkonzern war im kommenden Jahr ohne Sanierungs-Einmaleffekte ein Operating Profit von 5,5 bis 6,5 Milliarden Euro angepeilt worden. Zu den Voraussetzungen für die Sanierung gehörte ein Gesamt-Pkw-Verkauf in den USA von etwa 16 Millionen Fahrzeugen und ein Marktanteil von Chrysler von etwa 14 Prozent. Der Sanierungsplan für die angeschlagenen Lastwagen-Tochter Freightliner, die möglicherweise ein Milliardenminus befürchten musst, soll voraussichtlich Mitte Oktober bekannt gegeben werden.

Chart...