HOME

Banken: Citigroup übernimmt südkoreanische KorAm Bank

Der weltgrößte Finanzdienstleistungskonzern Citigroup will mit der Übernahme der südkoreanischen Koram Bank für 2,7 Milliarden Dollar (rund 2,16 Milliarden Euro) seine Präsenz in Asien stärken.

Im Zuge seiner globalen Expansionsstrategie will der weltweit größte Finanzdienstleister Citigroup die südkoreanische KorAm Bank für mehr als zwei Milliarden Euro übernehmen. Ein entsprechendes Abkommen sei mit KorAm Bank sowie einem Investorenkonsortium unter der US-Beteiligungsgesellschaft Carlyle Group und JP Morgan Corsair II unterzeichnet worden, teilte die US-Großbank am Montag in einer in Seoul veröffentlichten gemeinsam Erklärung mit. Die Übernahme schließe die 36,6-Prozent-Beteiligung des Konsortiums an der sechstgrößten koreanischen Bank und ein Angebot für bis zu 100 Prozent der ausgegebenen Aktien ein. Der Gesamtwert dieser geplanten Transaktion belaufe sich auf 3,18 Billionen Won (etwa 2,2 Mrd Euro).

Erste ausländische Übernahme

Das Geschäft wäre die größte Investition eines ausländischen Unternehmens im südkoreanischen Finanzsektor. Zugleich wäre es die erste Übernahme einer Bank in dem ostasiatischen Land durch ein ausländisches Geldinstitut. Die US-Investmentgesellschaft Lone Star hatte im Oktober vergangenen Jahres 51 Prozent an der Korea Exchange Bank (KEB/Seoul) für 1,4 Billionen Won erworben. Nach der bereits gegebenen Zustimmung der Verwaltungsräte von Citigroup und KorAm Bank muss die Übernahme des koreanische Instituts, die bis zum Juni dieses Jahres abgeschlossen werden soll, noch von den Regulationsbehörden gebilligt werden.

Citigroup will Zugang zum Markt

Der Zukauf in Korea ist nach eigener Darstellung der Citigroup Teil der Strategie, mit dem sich der Konzern den Zugang zu den aufstrebenden Märkten verschaffen will. "Korea kommt eine strategische Priorität zu", sagte der Citigroup-Vorsitzende Deryck Maughan. Aus der Kombination von KorAm und Citigroup werde eine führende lokale Bank mit "globalen Kapazitäten" geschaffen. Im vergangenen Jahr hatte die amerikanische Großbank 17,9 Milliarden Dollar oder um 17 Prozent mehr als im Jahr 2002 verdient.

Mindestens 80 Prozent Anteil

Zu den Bedingungen der Transaktion gehört der Erwerb von mindestens 43,4 Prozent an der KorAm Bank. Zusammen mit dem 36,6 Prozent des Investorenkonsortiums wird Citigroup dem Abkommen zufolge also mindestens 80 Prozent der Anteile an der koreanischen Bank übernehmen. Um die Übernahme der KorAm Bank hatte sich auch die Standard Chartered Bank (London) bemüht. Citibank ist seit 1967 in Südkorea und dort mit derzeit zwölf Filialen in drei Städten vertreten. Die KorAm Bank verfügt nach eigenen Angaben über Aktiva von 43 Billionen Won (etwa 29 Mrd Euro/36,8 Mrd Dollar). Die Geschäftsbank hat 222 Filialen im ganzen Land.

DPA