HOME

Freibeträge: Jetzt Ermäßigung auf Steuerkarte eintragen lassen

Bis zum Jahresende 2003 können Steuerzahler noch Ermäßigungen bzw. Freibeträge für 2004 auf ihrer Lohnsteuerkarte eintragen lassen.

Bis zum Jahresende 2003 können Steuerzahler noch Ermäßigungen für 2004 auf ihrer Lohnsteuerkarte eintragen lassen. Darauf weisen verschiedene Versicherungsanstalten auf ihrem Internetportal "ihre-vorsorge.de" in Bad Homburg mit. Zu den so genannten außergewöhnlichen Belastungen gehören Ausgaben wegen Krankheit und Todesfall sowie Unterhaltszahlungen. Denn dass der Tod umsonst ist, glaubt niemand mehr: Für eine würdevolle Bestattung fallen Kosten von einigen Tausend Euro an.

Lohnsteuerkarte wieder zum Arbeitgeber

Die Lohnsteuerkarte sollte danach aber frühzeitig wieder beim Arbeitgeber abgegeben werden, da dieser sonst im Januar zu viel Lohnsteuer überweist. Als Ermäßigungen können zum Beispiel die Kosten für eine medizinische Behandlung angegeben werden. Dies gilt jedoch nur für Ausgaben, die von den Krankenkassen nicht übernommen werden wie etwa für umfangreiche Zahnbehandlungen oder eine aufwendige Therapie beim Heilpraktiker.

Kostenvoranschlag gleich mitreichen

Vorteilhaft sei es, beim Finanzamt gleich einen Kostenvoranschlag vorzulegen. Chronisch Kranke können ihre Behandlungskosten von 2003 eintragen lassen, Behinderte können zahlreiche Ausgaben bis hin zu Umbaukosten angeben. Mehr Informationen gibt es online bei Landesversicherungsanstalten, Bahnversicherungsanstalt und der Seekasse unter www.ihre-vorsorge.de

DPA