Hausbau Eigenheimzulage wird abgeschafft


Die Eigenheimzulage soll nach Angaben aus Regierungskreisen abgeschafft und durch eine deutlich geringere Förderung vor allem für die Instandhaltung von Altbauten ersetzt werden.

Neue Anträge für die alte Eigenheimzulage sollen ab dem nächsten Jahr nicht mehr angenommen werden. Die neue Wohnungsförderung solle bis 2011 von derzeitigen Eigenheimzulage in Höhe von insgesamt jährlich rund zehn Milliarden Euro auf 860 Millionen Euro reduziert werden. Der Betrag solle dann vor allem als Zuschuss zur Instandhaltung von Wohnungen verwandt werden, teilweise aber auch den Eigenheimerwerb von Familien mit Kindern fördern. Darauf hätten sich Finanz- und Wohnungsbauministerium verständigt. Die neue Förderung solle 2004 zunächst 100 Millionen Euro betragen und von Jahr zu Jahr auf die Summe von 860 Millionen Euro steigen. Bis 2011 seien das insgesamt 4,4 Milliarden Euro. Im Haushalt 2004 sind zunächst 100 Millionen Euro für die neue Förderung vorgesehen. Die Eigenheimzulage wird derzeit für den Erwerb von Häusern und Wohnungen gezahlt und wird über acht Jahre gewährt. Die Förderung erhöht sich mit der Zahl der Kinder.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker