Staatseinnahmen Schätzer erwarten Ausfälle von 320 Milliarden Euro


Keine Entwafnung für die deutschen Stadtkämmerer und Finanzminister: Laut Informationen der Deutschen Presseagentur kommen auf Bund, Länder und Gemeinden bis zum Jahr 2013 Steuerausfälle in Höhe von bis zu 320 Milliarden Euro zu. Damit liegen die Zahlen geringfügig unter den zuletzt geäußerten Befürchtungen.

Bund, Länder und Kommunen müssen sich auf Steuerausfälle von rund 320 Milliarden Euro bis zum Jahr 2013 einstellen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur DPA am Mittwoch aus Kreisen der Steuerschätzer am Rande der Beratungen in Bad Kreuznach.

Für dieses Jahr könnten sich die Mindereinnahmen gegenüber früheren Prognosen auf rund 45 Milliarden Euro belaufen. Das endgültige Ergebnis soll am Donnerstag bekanntgegeben werden.

Damit fallen die Steuerausfälle gegenüber früheren Prognosen sogar etwas geringer aus als zuletzt befürchtet. Das Finanzministerium hatte Ausfälle von 300 bis 350 Milliarden Euro für möglich gehalten. Für dieses Jahr waren Mindereinnahmen von 48 Milliarden Euro im Gespräch.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker