VG-Wort Pixel

Reges Interesse Sichere Bank: Deutsche lagern Gold im Wert von mehr als elf Milliarden Euro

Goldbarren verschiedener Größen mit dem Aufdruck des Technologieunternehmens Heraeus
Vor allem in Krisenzeiten eine beliebte Geldanlage: Gold regt derzeit auch bei den Deutschen großes Interesse. Allein in der ersten Jahreshälfte kauften und deponierten sie 18,5 Tonnen des Edelmetalls bei der Deutschen Börse AG. (Symbolbild)
© Wolfgang Hartmann / Picture Alliance
Gold ist eine sichere Bank. In Zeiten von Corona investieren immer mehr Deutsche in das attraktive Edelmetall. 18,5 Tonnen deponierten Anleger allein in der ersten Jahreshälfte in den Tresoren der Deutsche Börse AG.

Dass Edelmetalle wie Gold und Silber vor allem in unsicheren wirtschaftlichen Zeiten auch bei Kleinanlegern großes Interesse wecken, ist nicht neu. Dennoch lassen die Zahlen, die Deutsche Börse am Donnerstag präsentierte, aufhorchen. Denn die Folgen der Corona-Pandemie haben demnach vor allem die Gold-Nachfrage explodieren lassen. 221,7 Tonnen des Edelmetalls lagerten zum 30. Juni in den Tresoren des Unternehmens in Frankfurt am Main, wie die Börse mitteilte. Das sind 18,5 Tonnen oder fast zehn Prozent mehr als noch zu Jahresbeginn.

Neues Gold kommt immer dann hinzu, wenn Anleger die sogenannte Xetra-Gold-Anleihe erwerben. Für jeden Anteilschein wird ein Gramm des Edelmetalls hinterlegt. Aktuell zahlen Anleger für einen Anteilsschein rund 50 Euro. Mitte März, kurz bevor das Coronavirus halb Europa aus dem Alltag riss, war das Papier noch für knapp über 40 Euro zu haben. Der Goldpreis selbst kletterte allein in den vergangenen zwölf Monaten um rund 25 Prozent. Aktuell wird eine Feinunze Gold (ca. 31 Gramm) für knapp 1.600 Euro gehandelt. Zugleich schoss der Wert der Goldbestände auf ein neues Allzeit-Hoch. 11,3 Milliarden Euro waren die tonnenschweren Goldeinlagen der Deutschen Ende Juni wert.

Keine Ende der Gold-Rallye in Sicht

Angesichts der großen Unsicherheit an den Märkten rechnet die Deutsche Börse weiterhin mit "regem Interesse an Gold". Das Edelmetall gilt in turbulenten Zeiten für Anleger seit jeher als sicherer Hafen. Zudem bringen Sparbuch oder Tagesgeld wegen der extrem niedrigen Zinsen schon lange kaum noch etwas ein. Investments in Gold, das weder Zins noch Dividende abwirft, sind daher trotzdem attraktiv  für Sparer.

Auch die Börse Stuttgart bietet ein börsengehandeltes Wertpapier auf Gold-Basis an ("Euwax Gold"). Für dieses Produkt war einer Mitteilung aus dem Mai zufolge das tägliche Handelsvolumen zuletzt viermal so hoch wie im Vorjahresdurchschnitt.

js DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker