HOME

stern-Logo Alles zum Coronavirus

Hamsterkäufe: Rentnerin schlägt Supermarkt-Wachmann wegen Toilettenpapier

In vielen Supermärkten und Drogerien ist Toilettenpapier durch Hamsterkäufe ausverkauft. Vielerorts werden nur noch zwei Pakete pro Person verkauft. In einem Kölner Supermarkt kam es deswegen zu einer körperlichen Auseinandersetzung.

Supermarkt in Rheinland-Pfalz: Hier ist Klopapier hamstern richtig teuer: Marktleiter geht mit cleverem Trick gegen Angstkäufer vor

In einem Supermarkt in Rondorf, einem Stadtteil Kölns, hat es einen Zwischenfall wegen Toilettenpapier-Hamsterkäufen gegeben. Der "Kölner Stadt-Anzeiger" berichtet, dass eine 69-jährige Rentnerin vier Packungen Klopapier kaufen wollte. Der Wachmann des Supermarkts wies die Frau darauf hin, dass aufgrund der aktuellen Situation nur zwei Pakete pro Person erlaubt seien. Das schien die Rentnerin allerdings nicht akzeptieren zu wollen.

"Mit solchen Fällen müssen wir uns jetzt auch befassen"

Der städtische Polizeipräsident Uwe Jacob sagte dem "Kölner Stadt-Anzeiger", dass die Frau und der Sicherheitsmitarbeiter zunächst miteinander diskutiert hätten. Dann habe die Kundin dem 19-jährigen Wachmann mit der Faust gegen die Schläfe geschlagen. Umstehende Zeugen alarmierten die Polizei, die die 69-Jährige zur Rede stellten. Nun muss sie mit einem Strafverfahren wegen Körperverletzung rechnen. "Mit solchen Fällen müssen wir uns jetzt auch befassen", sagte Jacob der Tageszeitung.

Quelle"Kölner Stadt-Anzeiger"

fis

Wissenscommunity