HOME

Arbeit: Zahl der Arbeitslosen bleibt auf Rekordniveau

Die Zahl der Arbeitslosen bleibt auch im Mai auf Rekordniveau. Mit voraussichtlich über 4,4 Millionen Menschen ohne Beschäftigung wird der bisherige Monatshöchststand vom Mai 1997 um rund 150.000 überschritten.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland bleibt auch im Mai auf Rekordniveau. Mit voraussichtlich über 4,4 Millionen Menschen ohne Beschäftigung wird der bisherige Monatshöchststand vom Mai 1997 um rund 150.000 überschritten.

Weiterhin schwache Konjunktur

Arbeitsmarktexperten zu Folge wird die übliche Frühjahrsbelebung weiterhin durch die schwache Konjunktur und den Abbau von Arbeitsplätzen überlagert. So dürfte die um Witterungseinflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl im Mai um etwa 40.000 im Vergleich April auf rund 4,5 Millionen gestiegen sein.

Zahl schwankt noch

In absoluten Zahlen schwanken die Berechnungen der am Freitag von dpa befragten Analysten zwischen 4,41 und 4,43 Menschen ohne Job. Der saisonübliche Rückgang fiele damit nur etwa halb so hoch aus wie im Durchschnitt der letzten zehn Jahre. Lediglich in den ersten drei Jahren nach der Wiedervereinigung lagen die Mai-Werte im Vergleich zum Vormonat ähnlich niedrig wie in diesem Jahr.

Presseberichte melden leichten Rückgang

Die "Bild"-Zeitung und "Die Welt" berichteten am Freitag unter Berufung auf Arbeitsmarktexperten von einem Rückgang der Arbeitslosenzahl im Mai um rund 75.000 auf 4,42 Millionen. Das wären nach wie vor gut 470.000 mehr als noch vor einem Jahr. Ende April waren offiziell 4.495.200 Arbeitslose in Deutschland gemeldet. Die amtlichen Zahlen für Mai gibt die Bundesanstalt für Arbeit (BA) am kommenden Donnerstag (5. Juni) in Nürnberg bekannt.

Keine Angaben

Zu angeblichen internen Berechnungen, dass die Zahl der Arbeitslosen im Januar und Februar 2004 die Fünf-Millionen-Marke übersteigen werde, wollte sich die Bundesanstalt am Freitag nicht äußern. Ein Sprecher verwies lediglich auf Prognosen des zur BA gehörenden Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, denen zu Folge die durchschnittliche Arbeitslosenzahl von 4,4 Millionen in diesem Jahr auf 4,36 Millionen im Jahr 2004 sinken werde.

DPA
Themen in diesem Artikel