HOME

Arbeitsplatz: Deutsche liegen mit Arbeitszeit im Mittelfeld

Die Deutschen arbeiten im Jahr durchschnittlich 1.760 Stunden und liegen damit im Mittelfeld der EU-Länder. Auf die kürzeste Arbeitszeit von Vollzeitbeschäftigten kommen Franzosen mit 1.689 Stunden.

Die Deutschen arbeiten im Jahr durchschnittlich 1.760 Stunden und liegen damit im Mittelfeld der EU-Länder. Auf die kürzeste Arbeitszeit von Vollzeitbeschäftigten kommen nach Berechnungen des Instituts Arbeit und Technik (IAT) die Franzosen mit 1.689 Stunden. Am längsten werde mit 1.962 Stunden in Großbritannien gearbeitet, berichtete das Institut am 12. Mai. Das IAT hat für die Untersuchung ausschließlich Vollzeit-Arbeitsstellen herangezogen.

Faulheit der Deutschen

Da in Deutschland eine hohe Zahl an Teilzeitkräften beschäftigt sei, kämen andere Untersuchungen zu «schiefen» Ergebnissen, meinte der IAT-Wissenschaftler Sebastian Schief. Die Statistik der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), die auch Teilzeitarbeit mit einrechne, sei daher für Niveauvergleiche zwischen Ländern nicht geeignet. Sie werde aber meist als Beleg für die vermeintliche "Faulheit der Deutschen" herangezogen.

Themen in diesem Artikel