HOME

Bewerbungs-Leitfaden: Marketing in eigener Sache

Mit einer schriftlichen Bewerbung geben Jobsuchende eine Art Visitenkarte ab, eine erste Arbeitsprobe. Deshalb sollte der erste Eindruck gut vorbereitet und unbedingt positiv sein.

"You never get a second chance, to make a first impression" - eine zweite Chance bekommen Sie nicht, um einen ersten Eindruck zu hinterlassen. An diesem Motto eines amerikanischen Managers ist viel dran. Gerade für eine Bewerbung sollte man sich diesen Satz zu Eigen machen. Denn Bewerbungsunterlagen zeigen dem Arbeitgeber schwarz auf weiß, wie der Kandidat später arbeitet: ob sorgfältig oder nachlässig, strukturiert oder chaotisch, verschnörkelt oder straff. Deshalb sollten sich Bewerber unbedingt ausreichend Zeit nehmen für ihre Unterlagen nehmen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass allein das Anschreiben mehrere Stunden in Anspruch nimmt und die Erstellung des Lebenslaufs sogar ganze Tage. Insgesamt eine Mühe, die sich jedoch lohnt.

Bei der schriftlichen Bewerbung kommt es darauf an, in komprimierter Form alle wichtigen Argumente, die für einen sprechen, gut formuliert vorzutragen. Der zukünftige Arbeitgeber soll auf den Bewerber und seine Fähigkeiten neugierig gemacht werden. Es sollte der Wunsch entstehen, den Kandidaten kennen lernen zu wollen.

Umfassende Informationen bietet das Dossier "Bewerbung" von den Karriereexperten Jürgen Hesse und Hans Christian Schrader.